Ab 10. Januar liegen Pläne für Langes Feld aus

Kassel. Die 4700 Unterschriften, die Gegner des geplanten Gewerbegebietes Langes Feld (Niederzwehren) gesammelt haben, reichen für einen Meinungsumschwung nicht aus. Eine Mehrheit der Stadtverordneten stimmte am späten Montagabend dafür, dass die Pläne jetzt offengelegt werden. Das ist der vorletzte Schritt, bevor der Bebauungsplan rechtskräftig wird.

Sprecher von SPD, CDU, FDP und der Freien Wähler bekräftigten noch einmal, dass sie für dieses Gewerbegebiet keine Alternative sehen. Der wirtschaftliche Aufschwung Kassels sei in Gefahr, wenn jetzt nichts geschehe. Die Nachfrage von Unternehmen sei vorhanden, die Flächen für Gewerbegebiete aber erschöpft.

Grüne, Linke und AUF Kassel kritisierten den Flächenverbrauch und mögliche Beeinträchtigungen für die Luft im Kasseler Becken.

Nach Angaben von Baurat Joachim Lohse (parteilos) sollen die Pläne ab Montag, 10. Januar, im Rathaus für die Dauer von fünf Wochen offengelegt werden. Bürger haben dann zum letzten Mal Gelegenheit, ihre Bedenken gegen das Vorhaben zu äußern. (tos)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.