Zu wenig Karten verkauft

Nichts ist mehr super: Castingstar Jean-Michel Aweh sagt Konzerte ab

+
Damals lief es für ihn bestens: Jean-Michel Aweh im Dezember vorigen Jahres im Studio von Radio HNA.

Kassel. Wer in diesen Tagen mit Jean-Michel Aweh sprechen will, muss Geduld haben. Dem Kasseler Musiker, der im Dezember vorigen Jahres als Sieger der RTL-Castingshow „Das Supertalent“ den Durchbruch schaffte, wurde das Handy geklaut. Der 21-Jährige ist derzeit nicht erreichbar.

Auch sonst läuft es nicht gerade rund für den Pianisten, dessen Lieder Millionen Fernsehzuschauer berührt haben. Gerade wurde sein für den 23. April im Musiktheater geplantes Konzert abgesagt – wegen zu wenig verkaufter Karten. Fans, die bereits ein Ticket gekauft haben, können es an den Vorverkaufsstellen zurückgeben. Auch die große Tour mit Stationen in München und Zürich findet im Frühjahr nicht statt. Für den Schulabbrecher scheint der Traum von der großen Musikkarriere ausgeträumt.

„Wir haben zu groß angesetzt und uns an ein paar Stellen verkalkuliert“, sagt Reinhardt Grahl, Geschäftsführer der Berliner Konzertagentur Meistersinger. Später im Jahr soll es Auftritte in Fürth (27. Juni), Wolfsburg (13. Juli) und Buchholz (20. September) geben. Auch ein Konzert im Kasseler Theater im Centrum (tic) ist geplant. Mit 170 Plätzen ist es deutlich kleiner als das Musiktheater. Im tic hat Aweh als Teenager gejobbt, bevor er Musiker wurde. Ein Termin steht jedoch noch nicht fest.

Wenn man den von der mobilen Kommunikation abgeschnittenen Castingsieger über Umwege doch erreicht hat und fragt, wie es ihm nach der Absage gehe, wirkt er gefasst. „Man sollte nicht zu viel erwarten, wenn man bei einer Castingshow mitmacht“, sagt er. Aweh weiß, dass es im schnelllebigen Musikgeschäft nicht viele Chancen gibt. Er will nun die Zeit nutzen, um neue Songs für ein zweites Album zu schreiben.

Für den Kasseler Veranstalter Uwe Vater, dessen Agentur MM Konzerte den Auftritt im Musiktheater organisiert hatte, ist es nicht ganz überraschend, dass Aweh nicht einmal in seiner Heimatstadt genügend Fans anlockt. „Die Castingstars funktionieren nur eingeschränkt auf den Konzertbühnen“, hat er festgestellt. Wer im TV bei „DSDS“ und Co. mit seinen Lieblingen mitfiebert, kauft nicht automatisch eine Konzertkarte. „Das Supertalent-Publikum ist kein Live-Publikum“, sagt sein Berliner Kollege Grahl.

Auch das für Ende April im Musiktheater geplante Konzert von Nick Howard, der im Dezember bei Pro 7 das viel gelobte Format „The Voice of Germany“ gewonnen hatte, musste wegen fehlender Nachfrage abgesagt werden.

Archivbilder: Aweh zu Gast bei Radio HNA

Supertalent Jean-Michel Aweh zu Gast bei Radio HNA

Aweh indes hat seinen Traum noch nicht ausgeträumt. Ende nächster Woche erscheint seine Single „Bring die Sonne mit“. Ob die Sonne auf den großen Konzertbühnen für ihn nach diesem harten Winter noch einmal scheint, ist fraglich.

Von Matthias Lohr

Archiv-Videos von Jean-Michel Aweh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.