Traditionshändler Raue von Theresia und Karl Obermüller

Jeans-Pionier in Kassel ist verkauft: Arne Lange übernimmt

Berufskleidung und Jens: Auch künftig soll sich nichts am Geschäftsmodell der Traditionshandlung Raue ändern. Unser Foto zeigt (von links) Karl, Theresia und Sandra Obermüller sowie Arne Lange, der das Geschäft übernimmt. Fotos: Koch

kassel. Theresia Obermüller erinnert sich, als wäre es gestern gewesen: „Dramen haben sich damals in unserem Geschäft abgespielt“, sagt die Betreiberin des textilen Fachhändlers Jeans- und Berufsmoden Raue in der Kurfürstenstraße. Ende der 60er-Jahre seien viele Tränen geflossen beim Kauf der ersten Jeans, die bei vielen Eltern zu jener Zeit verpönt gewesen seien.

Dass die Arbeitshosen ungewaschen und bretthart in den Handel gekommen seien, habe die Akzeptanz der seit den 70er-Jahren erst salonfähigen „Nietenhosen“ nicht gerade erhöht. „Zuhause haben sich die Jugendlichen mit ihnen in die gefüllte Badewanne gelegt, damit sie eingingen und hauteng saßen“, erzählt die 67-jährige Geschäftsfrau, die das Traditionsgeschäft 1968 mit Ehemann Karl (72) von den Eheleuten Raue übernommen hat. Sie waren einer der ersten in Kassel, die Jeans verkauften. Tatsächlich gehen die Ursprünge des Geschäfts aber auf das Jahr 1896 zurück – im kommenden Jahr steht also das 120-Jährige an.

Wehmut klingt mit, wenn die Obermüllers, die jetzt alters- und gesundheitsbedingt aufhören, über fast ein halbes Jahrhundert Berufsleben sprechen. Wehmut, weil das Traditionshaus zum 1. September den Eigentümer wechselt. „Ich bin wirklich traurig“, sagt Theresia Obermüller den Tränen nahe. „Das war doch hier mein Leben“.

Neuer Eigentümer und Betreiber wird der erst 23-jährige Arne Lange, der im alteingesessenen Fachgeschäft seines Vaters, Schrauben-Lange, Großhandelskaufmann gelernt und ein Jahr bei einem Branchenkollegen gearbeitet hat. Er will das Geschäft im Sinne seiner Vorgänger weiterführen. „Auch künftig werden Service und Beratung groß geschrieben. Schwerpunkt bleibt natürlich die Berufsbekleidung“, betont er. Er setzt auf Kontinuität, was sich auch an der Übernahme der Tochter seiner Vorgänger, Sandra, und einer Angestellten zeigt. Gleichwohl will er einiges erneuern und das Sortiment erweitern – und mit seinem Vater Stefan eng zusammenarbeiten. Denn auch der verkauft Berufskleidung.

Dass sie einen Nachfolger für ihr Geschäft gefunden haben und noch dazu einen aus einer alten Kasseler Unternehmerfamilie – Langes haben erst unlängst das 110-jährige Bestehen ihres Traditionsunternehmens gefeiert –, ist für Obermüllers ein großer Trost. „Ich bin ja so froh, dass Herr Lange das Geschäft weiterbetreibt“, sagt die scheidende Chefin. Zum Abschied dankt sie noch den Stamm- und langjährigen Firmenkunden, „die uns auch in den schwierigen Zeiten, als mein Mann aus gesundheitlichen Gründen ausgefallen ist, die Treue gehalten haben“.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.