Eltern lassen Karies häufig nicht behandeln  

Jedes zweite Kasseler Kind hat kranke Zähne

Vor allem im Norden Kassels haben viele Kinder schlechte Zähne.

Kassel. Jedes zweite Kasseler Vorschulkind hat beschädigte Zähne: Entweder wurde es bereits gegen Karies behandelt, oder es muss aktuell Löcher im Gebiss erleiden.

Mit dieser unerfreulichen Nachricht konfrontierte die Leiterin des Gesundheitsamts Region Kassel, Dr. Karin Müller, die Mitglieder des städtischen Jugendausschusses.

Müller: „Die Anzahl der Kinder mit gesunden Zähnen ist in Kassel innerhalb des Zeitraums 2012 bis 2016 von 58 Prozent auf 48 Prozent gesunken, während die Sanierungsrate im gleichen Zeitraum gestiegen ist.“ Insgesamt zeigten die Ergebnisse der Untersuchungen der letzten fünf Schuljahre eine deutliche Verschlechterung der Zahngesundheit bei Kasseler Einschulungskindern.

Die zwei Mal im Jahr stattfindende zahnärztlichen Untersuchungen in Grundschulen zeigten zudem, dass einige bei den Kindern festgestellten Karieserkrankungen nicht behandelt werden. „Hier muss an die Eltern appelliert und aufgeklärt werden, sich um die Zahngesundheit ihrer Kinder zu kümmern“, sagt Dr. Claudia Rümmelin-Thoma, Zahnärztin beim Gesundheitsamt. Zu den Hauptursachen zähle die Unachtsamkeit gegenüber verstecktem Zucker in Getränken und Fast Food. Dieser habe auch Auswirkungen auf die bleibenden Zähne hat.

Auffallend ist die ungleiche Verteilung der Zahngesundheit von Kindern: In sozial benachteiligteren Stadtteilen ist der Zustand der Zähne bei Kindern ungleich schlechter als anderswo.

So hat im Wesertor nur ein Viertel aller Kinder gesunde Zähne, ein Drittel war zur Behandlung von Karies bereits beim Zahnarzt, und 44 Prozent der Kinder plagen sich mit Karieserkrankungen, die nicht behandelt wurden. In Nord-Holland ist es mit 48,6 Prozent sogar fast die Hälfte aller Grundschulkinder, die behandlungsbedürftige Zähne hat.

Was die Leiterin des zahnärztlichen Dienstes beim Gesundheitsamt, Dr. Claudia Rümmelin-Thoma, zum Thema sagt, lesen Sie im Interview in der Donnerstagsausgabe der Hessischen Allgemeinen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.