Frist verlängert

Punkten mit pfiffigen Ideen: Jetzt noch für den Ausbildungspreis 2018 bewerben

+
Wettbewerb um beste Köpfe: Mit pfiffigen Ideen versuchen Unternehmen, bei jungen Menschen zu punkten. Unsere Fotos zeigen Jugendliche, die ihre Ausbildung als Zahntechnikerin, Geburtshelfer und Mechatronikerin absolvieren. 

Kassel. Passende Auszubildende zu finden, wird für Betriebe zunehmend schwerer. Die Zahl nicht besetzter Ausbildungsplätze steigt. Um dem entgegen zu wirken, gibt es den Ausbildungspreis.

Aktualisiert am 20. August, 13.50 Uhr. Die Bewerbungsfrist läuft: Noch bis Freitag, 31. August, können sich Unternehmen, Auszubildende oder Ausbildungsverbünde für den Ausbildungspreis 2018 bewerben. 

Als Bewerbung können komplette Konzepte eingereicht werden, aber auch einzelne kreative Projektideen sind willkommen. 

Auch Ausbildungsbetriebe in der Region setzen auf kreative Kampagnen. Um dieses Engagement zu würdigen, wird auch in diesem Jahr wieder Ausbildungspreis verliehen. Gemeinsam mit der IHK Kassel-Marburg, der neu dazugekommenen Handwerkskammer Kassel, dem DGB Nordhessen, der Agentur für Arbeit in Kassel und der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände loben die HNA und ihre Partnerzeitungen Werra Rundschau, Hersfelder Zeitung und Waldeckische Landeszeitung die Auszeichnung aus.

Wer kann beim Ausbildungspreis mitmachen?

Alle ausbildenden Unternehmen aus dem nordhessischen Verbreitungsgebiet der vier Tageszeitungen können sich bewerben. Auch Auszubildende selbst oder Ausbildungsverbünde können für ihren Betrieb an der Ausschreibung teilnehmen.

Worauf kommt es bei der Auszeichnung an?

Ziel ist es, besondere Initiativen zu würdigen, Ideen hervorzuheben und damit auch zur Nachahmung zu ermuntern. Dabei kann es um innovative Ausbildungsprojekte gehen wie um Initiativen zur Integration von Behinderten oder zur Ausbildung von Flüchtlingen. Eingereicht werden können nicht nur komplette Konzepte, sondern auch einzelne Ideen.

Wer entscheidet, wer gewinnt?

Über die Ideen der teilnehmenden Betriebe werden die HNA und ihre Partnerzeitungen berichten. Eine Jury bestehend aus den Geschäftsführern der oben genannten Firmen entscheidet schließlich über die Platzierungen.

Was gibt es für die Teilnehmer zu gewinnen?

Das Preisgeld für den ersten Platz beträgt 1500 Euro, für den zweiten 1000 Euro und für den dritten 500 Euro. Es geht an die Siegerbetriebe mit der Auflage, den Betrag für Ausbildungszwecke einzusetzen. Überreicht werden die Preise in einer feierlichen Veranstaltung. Außerdem erstellt die HNA ein Video für jeden der drei Sieger, das auch auf die Homepage der Betriebe gestellt werden kann. 

Wie kann man teilnehmen?

Bewerbungen senden Sie bitte bis 31. August an: per Mail: ausbildungspreis@hna.de. per Post: Ausbildungspreis 2018, HNA-Chefredaktion, z.H. Jan Schlüter, Frankfurter Straße 168, 34121 Kassel. per Fax: 05 61/203 24 06. Noch einfacher geht es über das Formular, das Sie hier finden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.