Spendenaktion von HNA und DRK für Flutopfer geht weiter

Jetzt sind’s 190 000 Euro

Land unter: Unser Bild zeigt eine völlig überflutete Kleingartensiedlung in Deggendorf. Es entstand am 7. Juni. Foto: dpa

Kassel. Die Spendenaktion „Feste feiern - feste spenden“ steuert schnurstracks auf die Marke von 200 000 Euro zu. Gestern Mittag, acht Tage nach dem Start der Sammlung, betrug der Kontostand 189 614,44 Euro. Inzwischen dürften 190 000 Euro erreicht sein. Das Geld kommt den Leidtragenden des verheerenden Hochwassers zugute.

Die Aktion zugunsten der Flutopfer, die die HNA zusammen mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) ins Leben gerufen hat, geht natürlich noch weiter: Auch heute sind Sie, liebe Leserinnen und Leser, sowie alle Hessentagsbesucher eingeladen, auf dem HNA-Spendensofa Platz zu nehmen.

Jeder, der am Stand der HNA etwas in die Spendenkasse wirft, kann sich auf Wunsch für die Zeitung fotografieren lassen. Der HNA-Stand auf der Oberen Königsstraße neben dem Kaufhof hat täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet.

Einen besonderen Anreiz gibt es für Spender, die mindestens 1000 Euro für den guten Zweck geben. Sie bekommen Besuch vom Radio-HNA-Webmobil und können sich ein einstündiges Musikprogramm aussuchen, das mit Live-Beiträgen im Radio gesendet wird.

Wenn Sie keine Zeit für einen Besuch des Hessentags oder keine Lust auf den Rummel in der Stadt haben, können Sie Ihre Spende natürlich auch einfach überweisen (siehe unten). Wer es sich leisten kann, darf gern großzügig sein. Aber auch mit kleinen Beträgen können Sie wertvolle Hilfe für die Flutopfer leisten! (rud)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.