Nur noch Schutt ist übrig

Jetzt wird das Stadtbad Mitte zerkleinert

Kassel. „Es ist alles super gut und nach Plan gelaufen“, sagt Dennis Schnittger, Inhaber des Baunataler Abbruchunternehmens Schnittger. Sieben Mitarbeiter und der Chef waren in der Nacht zum Freitag für den Abriss des Stadtbads Mitte an der Mauerstraße zuständig.

„Von 21 Uhr bis 5 Uhr morgens haben wir gearbeitet“, sagt Schnittger. Neben zwei großen Baggern (60 und 35 Tonnen) war ein 80 Tonnen schwerer Autokran im Einsatz.

Lesen Sie auch:

-Das Stadtbad Mitte verschwindet langsam

Am Kran hing eine vier Tonnen schwerer Vorhang aus Gummi, der verhindern sollte, dass Teile des ehemaligen Schwimmbadgebäudes durch die Gegend fliegen, erklärt Schnittger. Der Vorhang habe eine Fläche von 200 Quadratmeter.

Seit Freitagmorgen liegt auf dem Grundstück nur noch ein großer Berg Schutt. Die ehemalige Schwimmbadhülle werde nun abgetragen und klein geschnitten. Das werde etwa drei Wochen dauern.

Anschließend soll der zerkleinerte Schutt zunächst dafür verwendet werden, um die aufgehenden Betonwände des Bads zu stützen. Der Schwimmbadbau geht bis zu sechs Meter in die Tiefe. Diese Maßnahme sei vom Statiker empfohlen worden und solle der benachbarten Mauerstraße Standsicherheit liefern. Im kommenden Jahr soll auf dem Gelände ein Neubau mit Einzelhandelsflächen und Büros entstehen. (use)

Bilder von den Abrissarbeiten

Stadtbad Mitte wird abgerissen - Teil 1

Stadtbad Mitte wird abgerissen - Teil 2

Rubriklistenbild: © Malmus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.