Kasseler Unternehmer löst Martin Viessmann ab

Jörg Ludwig Jordan neuer IHK-Präsident

Kassel. Wechsel an der Spitze der Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg: Jörg Ludwig Jordan ist am Mittwochabend mit großer Mehrheit zum neuen Präsidenten der IHK gewählt worden.

Jörg Ludwig Jordan

Er erhielt 53 von 58 Stimmen aus den Reihen der Vollversammlung. Sie ist als höchstes Organ der IHK das Parlament der regionalen Wirtschaft.

Dr. Martin Viessmann

Der 55-jährige Geschäftsmann, der den gleichnamigen Kasseler Großhandel für Fußbodenbeläge führt, löst Dr. Martin Viessmann ab, der das Amt zwölf Jahre bekleidet und sein Mandat – wie angekündigt – auf eigenen Wunsch vorzeitig zurückgegeben hat. Der 62-jährigeChef des Allendorfer Heiztechnik-Herstellers will sich stärker um die stragetische Ausrichtung des weltweit tätigen Unternehmens kümmern und den Generationenwechsel einleiten. Jordan ist mit der ehrenamtlichen Kammerarbeit besterns vertraut, denn der Familienunternehmer ist seit 2000 einer von zwei stellvertretenden Präsidenten. Schon sein 2014 verstorbener Vater, Horst-Dieter Jordan, hatte dieses Amt inne.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.