Kasseler Friedrichsplatz

Jugendliche beschädigten chinesisches Kunstwerk am Friedrichsplatz

Das Kunstwerk „Sun Flower“ des chinesischen Künstlers Jiang Xu auf dem Friedrichsplatz.

Kassel. Zwei Jugendliche haben am zweiten Weihnachtsfeiertag das Kunstwerk „Sun Flower“ des chinesischen Künstlers Jiang Xu auf dem Friedrichsplatz beschädigt.

Die von Zeugen als 14 bis 15 Jahre alt beschriebenen Jungen warfen gegen 16.30 Uhr drei Elemente, die jeweils 16 Fassungen für die aus Metall gefertigten Sonnenblumen haben, auf den Boden. Wie viele Metallblumen dabei beschädigt wurden, konnte zunächst nicht festgestellt werden, da diese übereinander lagen, sagt Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch. Es sei jedoch ersichtlich, dass bei mehreren Blumen die Köpfe abgebrochen sind.

Zeugen hatten beobachtet, wie zwei Jugendliche in das Kunstwerk geklettert waren und die Elemente umwarfen. Beide sollen schwarze Jacken und dunkle Hosen getragen haben. Einer der Jungen habe zudem einen türkisfarbenen Kapuzenpullover getragen.

Bereits im Oktober war das Kunstwerk auf dem Friedrichsplatz beschädigt worden. Wie die Polizei damals mitteilte, hatten unbekannte Täter durch Reißen, Ziehen oder ähnliche körperliche Kraftanwendung an mehreren einzelnen Aluminiumstangen einen Teil des Kunstwerks zum Kippen gebracht. (use/bas)

Hinweise an die Polizei unter Tel. 0561/9100.

Fotostrecke: Die China-Ausstellung in Kassel

Chinesische Kunst im Stadtbild: Erste Impressionen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.