Jugendliche sollen Abfall entsorgen

Teenager feiern auf Hof der Grundschule Jungfernkopf und hinterlassen Müll

Kassel. Dass sich Jugendliche in der warmen Jahreszeit abends und am Wochenende auf dem Schulhof der Grundschule Jungfernkopf treffen, um dort zu feiern, ist laut Schulleitung grundsätzlich in Ordnung. Für Ärger und Unverständnis sorgen offenbar nur die Überreste der Freiluft-Partys.

Inakzeptabel seien zuviel Alkohol, Scherben und Müll. Dies stellte Gudrun Schneider, Leiterin der Grundschule, während der jüngsten Sitzung des Ortsbeirats Jungfernkopf klar.

Die Lehrerin regte als Beispiel an, Müllsäcke bereitzustellen, damit die Jugendlichen ihren Abfall selbst entsorgen können.

Ein Einbruch im Hort und Beschädigung der Brunnenmädchen-Statue waren vor allem Anlass für Ortsvorsteher Christian Unverzagt, die Situation der Jugendlichen im Stadtteil auf die Tagesordnung zu nehmen. Dazu hatte er Karl Ludwig Lamp, Leiter des Polizereviers Nord, René Steinbach vom Ordnungsamt, Pfarrerin Claudia Wilke und die neue Jugendarbeiterin Sabrina Dietrich zur Sitzung eingeladen.

Lamp und Steinbach stellten klar, dass es im Stadtteil "keine Auffälligkeiten" in puncto Randale, Sachbeschädigung, JugendkriminalitätKriminalität gebe. Dementsprechend gebe es auch keine Einsätze vor Ort. (pom)

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.