Supermarkt-Scheibe eingeworfen

Anwohner rufen Polizei: Jugendliche randalieren in Kasseler Stadtteil Harleshausen

Blaulicht Polizei
+
Die Polizei hat in der Nacht zum Mittwoch vier Jugendliche festgenommen, die in Harleshausen randaliert haben sollen.

Dank zwei Anwohnern gelang Polizisten in der Nacht zum Mittwoch die Festnahme von vier jugendlichen Tatverdächtigen, die in Harleshausen randaliert haben sollen.

Kassel - Bei den Durchsuchungen der drei männlichen und der weiblichen Tatverdächtigen im Alter zwischen 14 und 16 Jahren seien zudem diverse Messer, ein Schlagring und ein Schlagstock gefunden worden, weshalb sich die Jugendlichen nun neben Sachbeschädigung auch wegen Verstößen gegen das Waffengesetz verantworten müssen, teilt Polizeisprecherin Ulrike Schaake mit.

Die beiden Zeugen hatten unabhängig voneinander gegen 23.20 Uhr über den Notruf mitgeteilt, dass eine mehrköpfige Gruppe randalierend durch Harleshausen zieht. Nachdem sie mehrere Blumenkästen vor einer Bäckerei umgeworfen hätten, zertrümmerten sie die Glasschiebetür eines leer stehenden Supermarktes an der Wolfhager Straße, indem sie ein Werbeschild eines Pizzabringdienstes dagegen warfen. Zudem stießen sie mehrere Fahrräder eines Verleihunternehmens um und schoben Mülltonnen auf die Straße. Die Polizisten übergaben die alkoholisierten Jugendlichen an ihre Eltern. (use)

Weitere interessante Nachrichten aus Kassel gibt es in unserem kostenlosen Newsletter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.