Zeugen gesucht

Auto am Jungfernkopf angezündet: Polizei geht von Brandstiftung aus

Jungfernkopf. Nach einem Autobrand am Jungfernkopf in der Nacht zu Samstag ist die Polizei auf der Suche nach Zeugen. Die Ermittler gehen davon aus, dass das Feuer vorsätzlich gelegt worden ist.

Der silberne Opel Astra war in der Einfahrt eines Einfamilienhauses am Kiefernweg im Abschnitt zwischen Weimarer Straße und Zum Feldlager abstellt. Gegen 1.45 Uhr hatte eine Anwohnerin einen lauten Knall gehört und den Feuerschein vom Grundstück ihrer Nachbarn bemerkt. Sie alarmierte die Feuerwehr.

Der Brand war nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz im Bereich des rechten Hinterrads ausgebrochen und dort offenbar absichtlich entfacht worden. Ob der Brandstifter dabei Brandbeschleuniger benutzte, konnte nicht zweifelsfrei geklärt werden. Fest steht, dass die Flammen auf das Heck des Kombis übergriffen und sich auf den gesamten Innenraum ausdehnten. An dem zwölf Jahre alten Opel entstand Totalschaden.

Die Kasseler Kripo bittet Zeugen, die in der Nacht zu Samstag am Jungfernkopf verdächtige Personen bemerkt haben oder Hinweise auf den Täter geben können, sich zu melden. 

Hinweise an die Polizei: Tel. 0561/91 00.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.