Mann liefert sich halsbrecherische Verfolgungsfahrt mit der Polizei

Kassel. Ein Autofahrer aus Südniedersachsen hat sich in der Nacht zum Dienstag eine halsbrecherische Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Sie endete gegen 2 Uhr im Stadtteil Jungfernkopf - als der flüchtende Fahrer einen Streifenwagen rammte.

Nach Angaben von Polizeisprecher Jochen Sommer muss sich der 29-jähriger Mann nun wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten. Er war zudem ohne Führerschein unterwegs, hatte offenbar Drogen konsumiert und die Kennzeichen am Auto manipuliert.

Gegen 2 Uhr sei einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Nord auf dem Weideweg in Vellmar ein älterer weißer VW Golf aufgefallen, der mit hohem Tempo in die Kasseler Straße einbog. Als die Beamten das Fahrzeug kontrollieren wollten, gab der Fahrer Gas und raste davon. Er flüchtete mit bis zu 100 km/h in Richtung Bunsenstraße, ignorierte eine rote Ampel an der Kreuzung Bunsenstraße/ Holländische Straße und fuhr in die Schenkebier Stanne, so der Polizeisprecher.

Der Golf-Fahrer habe seine Flucht in das Wohngebiet am Jungfernkopf fortgesetzt. In den Anliegerstraßen habe er versucht, der Polizei zu entkommen. Dies gelang ihm allerdings nicht. Am Ziegenberg, kurz vor der Obervellmarer Straße, sei der 29-Jährige schließlich gegen einen Streifenwagen gefahren und konnte festgenommen werden.

Das Polizeifahrzeug stand quer auf der Fahrbahn, um diese zu blockieren und eine weitere Flucht zu unterbinden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt 2500 Euro.

Als Grund für seine Flucht habe der 29-Jährige angegeben, dass er kurz zuvor Drogen konsumiert habe. Daher wurde ihm Blut entnommen. (use)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.