Verletzt wurde niemand

Ursache unbekannt: Wohnhaus brannte im Stadtteil Jungfernkopf

Kassel. An der Straße “Am Rande” im Stadtteil Jungfernkopf hat am Donnerstagnachmittag ein Wohnhaus gebrannt. Nachdem die Feuerwehr die Flammen gelöscht hatte, suchten die Einsatzkräfte nach Glutnestern.

Dafür wurde eine Drehleiter ausgefahren, damit die Feuerwehrleute von oben das Dach betreten konnten.

Die Feuerwehr Kassel war gegen 14.45 Uhr zu dem Brand gerufen worden. Gleichzeitig mit dem Löschzug der Berufsfeuerwehr wurde die Freiwillige Feuerwehr Harleshausen alarmiert. Bei Eintreffen der Brandbekämpfer brannten das Erdgeschoss und das Dachgeschoss des nicht mehr bewohnten Einfamilienhauses komplett.

Kurzclip: Wohnhausbrand im Jungfernkopf

Video

Da sich zu diesem Zeitpunkt nicht auszuschließen war, ob sich noch Personen im Gebäude befinden, wurde sofort ein Trupp mit Atemschutz in das Gebäude geschickt. Er fand jedoch niemanden. Da sich der Brand bis in das Dachgeschoss und den dortigen Spitzboden ausgebreitet hatte, musste das Dach von außen geöffnet werden, um Rauch und Hitze abzuführen.

Um den umfangreichen Atemschutzeinsatz zu unterstützen, wurde kurz darauf die Freiwillige Feuerwehr Wolfsanger alarmiert.

Warum das Feuer im Inneren des Hauses ausbrach, steht noch nicht fest. Auch zur Höhe des Schadens konnte die Feuerwehr bisher keine Angaben machen. Wegen der Löscharbeiten musste die Straße "Am Rande" gesperrt werden. 30 Feuerwehrleute waren an dem Einsatz beteiligt. (mak)

Wohnhausbrand im Stadtteil Jungfernkopf

Rubriklistenbild: © Malmus/HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.