Überfüllte Bahnen am Holländischen Platz sind bald Geschichte

Kassel. Erfreut zeigt sich die Juso-Hochschulgruppe darüber, dass die KVG das Problem überfüllter Straßenbahnen auf der Holländischen Straße angeht.

„Die Kapazitäten der Trams zum Campus Holländischer Platz und von dort in die Innenstadt reichen momentan schlicht nicht aus“, sagt Jörg Schrader von den Jusos. Wie berichtet, sollen die Regiotrams 3 und 4 künftig über die Holländische Straße fahren und einige Trams als Doppelzüge eingesetzt werden. Pro Stunde und Fahrtrichtung können so laut KVG 600 Fahrgäste mehr befördert werden.

Lesen Sie auch

- Überfüllte Trams: KVG plant doppelte Straßenbahnen ab Oktober

- Überfüllte Trams am Hopla: Uni ist an Verlagerung der Haltestelle interessiert

Ob die Änderungen ausreichen, um die bestehenden Probleme zu lösen, lasse sich noch nicht abschätzen, sagt Schrader. Ein wichtiger Schritt sei aber damit getan. Die Pläne müssten jetzt zügig umgesetzt werden. (rud)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.