650 Fälle pro Jahr

Kanaldeckel sacken ab: Sanierung an der Frankfurter Straße

+
Alles auf ein Niveau: Auf der Frankfurter Straße waren mehrere Kanaldeckel in der Fahrbahn versunken. Kassel-Wasser lässt die betroffenen Stellen seit gestern sanieren. Dass Schachtabdeckungen absinken, sei nichts Besonderes.

Kassel. Mancher Autofahrer hat es in den vergangenen Monaten schon gemerkt, wenn der Stoßdämpfer strapaziert wurde: Auf der Frankfurter Straße sind mehrere Kanaldeckel in die Straße eingesackt. Die entstehenden Absenkungen sind wie große, runde Schlaglöcher.

Seit Dienstag ist eine Baufirma dabei, die betroffenen Stellen zu sanieren, damit Kanaldeckel und Fahrbahndecke wieder auf einem Niveau sind.

Die Sanierung von in die Fahrbahn gedrückten Schachtabdeckungen sei „Tagesgeschäft“, sagt Uwe Neuschäfer vom städtischen Entwässerungsbetrieb Kassel-Wasser. Etwa 650 Mal im Jahr gebe man solche Schachtsanierungen in Auftrag. Insgesamt gibt es laut stellvertretendem Betriebsleiter Neuschäfer 28.000 Kanalschächte im Stadtgebiet. Bei Kosten von 520 Euro netto pro Sanierungsfall gibt Kassel-Wasser also rund 340.000 Euro im Jahr für die abgesackten Kanaldeckel aus.

Uwe Neuschäfer

Bei einigen Schachtabdeckungen in der Frankfurter Straße, die 2007 erneuert worden war, würden die Kosten noch von der Baufirma im Rahmen der Gewährleistung übernommen, sagt Uwe Neuschäfer. Dass es zu solchen Absenkungen komme, bedeute aber nicht, dass schlampig gearbeitet wurde. Es lasse sich wegen der starken Belastung, der die aus Beton gefertigten Kanaldeckel ausgesetzt sind, nicht vermeiden. „Man muss sich mal die zigtausend Überfahrungen durch den Verkehr vor Augen halten“, sagt der Ingenieur. „Durch den Schwerlastverkehr bekommen die richtige Schläge.“ Dabei würden die Deckel auf den darunterliegenden Schacht gedrückt, so dass dieser quasi nach unten durchgestanzt werden.

Manchmal komme aber auch der umgekehrte Fall vor, dass die Kanaldeckel sich von der Straße abheben. „Die Schächte stehen wie Eins, aber die Straßendecke ist dann nicht richtig verdichtet und sackt zusammen“, erklärt Neuschäfer.

Seit einigen Jahren mache man gute Erfahrungen mit einem Sanierungsverfahren, bei dem die Schachtabdeckung mit in den Asphalt eingewalzt wird. Dabei wird ein Spielraum zwischen dem Kanalschacht und der Abdeckung gelassen. „So stößt nicht Beton auf Beton.“ Stattdessen verkralle sich der Kanaldeckel im heißen Asphalt der Fahrbahndecke und sei anschließend mit dieser verbunden statt als Widerstand oben drauf zu sitzen.

In folgenden Straßen wird Kassel-Wasser bis März abgesackte Kanalabdeckungen sanieren

Adolfstr., Bosestr., Friedrich-Engels-Str., Ihringshäuser Str., Lambertweg, Lange Str., Ludwig-Mond-Str., Quiddestr., Teichstr., Wolfhager Str., Zwehrener Weg.

Von Katja Rudolph

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.