60 Tiere starteten beim Kaninhop-Turnier, einem Hindernis-Parcours-Lauf

Kaninchen mit Sprungkraft

Auf dem Sprung: Sandra Piontek (Zweite von rechts) hat das Turnier mit Hilfe ihres Kaninhop-Teams vom Kaninchenzuchtverein K2 Baunatal organisiert. Zum Team gehören Emilia Schenk, Marie Schneider und Maximilian Friedrich (von links). Das von Piontek gezüchtete reinrassige Hasenkaninchen HPH Dark Secret nimmt das Hindernis ohne Schwierigkeiten. Foto: Schilling

Harleshausen. Sita ist aus Oberfranken angereist. Es ist Sonntagmorgen und das kleine Kaninchen springt sich warm, an der Leine geführt von Besitzerin Tamara. Auf dem Außengelände des Kaninchenzuchtvereins K38 Kassel-Harleshausen sind ein paar kleine Hindernisse zum Üben aufgebaut, ähnlich denen beim Springreiten - nur eben viel kleiner. In der Halle wartet ein ganzer Hindernis-Parcours. Etwa 60 Teilnehmer haben ihre Kaninchen zu dem Kaninhop-Turnier angemeldet. Organisiert wurde es von Sandra Piontek, mit Unterstützung ihres Kaninhop-Teams vom Kaninchen- und Geflügelzuchtverein K2 Baunatal.

Seit 2009 züchtet Sandra Piontek Kaninchen - Zwergwidder, Hasenkaninchen und andere Rassen. „Für diesen Sport ist jedes Kaninchen geeignet“, erklärt sie. Und Teamkollegin Marie Schneider fügt hinzu: „Die springen alle gerne“. Die Kaninchen werden zwar an der Leine geführt. Gezogen wird jedoch nicht, wie Piontek betont. „Die Tiere springen freiwillig. Sie müssen nicht.“

Das sieht man auch beim Turnier. Während Devault, geführt von Sandra Piontek, jedes Hindernis mit Leichtigkeit nimmt und den Parcours mit großer Geschwindigkeit absolviert, bleiben andere Kaninchen vor den Hindernissen stehen und müssen zum Teil darüber gehoben werden.

Die flauschigen Tiere starteten in drei Klassen und absolvierten jeweils zwei Läufe. Bewertet wurde die Leistung von zwei ausgebildeten Schiedsrichtern. Für die Mitglieder des Kaninhop-Teams vom K2 Baunatal verlief das Turnier erfolgreich. Sandra Piontek siegte mit ihrem Kaninchen Louis de Funès in der schweren Klasse und belegte mit zwei weiteren Tieren Platz zwei und drei in der leichten Klasse. Marie Schneider erreichte jeweils Platz zwei in der mittleren und schweren Klasse und Emilia Schenk belegte mit ihrem Kaninchen den fünften Rang in der leichten Klasse. Sie erhielt als jüngste Teilnehmerin des Turniers zudem die Landesverbandsmedaille. Im Dezember steht noch ein besonderer Wettbewerb auf dem Programm. Dann will das Team zur Europameisterschaft nach Dresden fahren. (pmi)

Wer sich für den Sport interessiert, kann sich an das Kaninhop-Team wenden. Einmal pro Woche treffen sich die Mitglieder, um gemeinsam zu trainieren. Mitmachen kann auch, wer kein eigenes Kaninchen hat. Infos gibt es im Internet: www.kaninhopteamk2baunatal.jimdo.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.