Angela Merkel wird von 600 Kommunalpolitikern der CDU/CSU im Kongress Palais erwartet

Bundeskanzlerin Merkel spricht Freitag in Kassel

Bad in der Menge: Angela Merkel besuchte Kassel beim Bundestagswahlkampf im Jahr 2009. Archivfoto:  Koch

Kassel. Die Kanzlerin kommt nach Nordhessen: Angela Merkel wird am Freitag in Kassel den „Kongress-Kommunal 2011“ eröffnen. Die Veranstalter haben alle Vorbereitungen getroffen und auch BKA und Polizei sind schon im Vorfeld routinemäßig zum Einsatz gekommen.

„Das ist schon eine aufregende Sache, wenn die Bundeskanzlerin kommt. Schließlich muss man sich auch um die Sicherheitsvorkehrungen kümmern“, sagt Gaby Grabowski. Die Pressesprecherin der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU und CSU Deutschlands (KPV) ist bereits am Donnerstag in Kassel eingetroffen, um bei den Vorbereitungen in der Stadthalle mitzuwirken. Im Kongress Palais Kassel werden sich ab Freitag 600 Kommunalpolitiker von CDU und CSU aus ganz Deutschland beim „Kongress-Kommunal 2011“ treffen. Bürgermeister, Oberbürgermeister und Stadtverordnete sind darunter. Und als Stargast hat sich Kanzlerin und CDU-Vorsitzende Merkel angekündigt.

Das Bundeskriminalamt (BKA) habe am Donnerstag schon mit Sprengstoffspürhunden in einer ersten Runde die Halle inspiziert, sagt Grabowski. Unterstützt wird das BKA von der hiesigen Polizei. „Wir sind gut aufgestellt, um den Schutz der Bundeskanzlerin und der Veranstaltung zu gewährleisten“, sagt Polizeisprecherin Sabine Knöll. Mit Sperrungen rund um die Stadthalle wegen des Besuchs müsse die Bevölkerung aber nicht rechnen.

Angela Merkel in Bildern

Die Kanzlerin kommt nach Kassel: Angela Merkel in Bildern

Das Programm startet um 15 Uhr. Dann wird Christean Wagner, der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, in Anwesenheit von Ministerpräsident Volker Bouffier zunächst die Ausstellung „Wirtschaft-Kommunal“ eröffnen. „Dann erwarten wir minütlich den Anruf, dass die Kanzlerin eintrifft“, sagt Grabowski. Merkel sei immer sehr pünktlich und stets gut vorbereitet. Ihre halbstündige Rede, die sie etwa ab 15.30 Uhr halten werde, liege nicht in schriftlicher Form vor. Merkel rede frei, ihr reichten Stichpunkte, erzählt Grabowski. Die KPV-Sprecherin geht davon aus, dass die Kanzlerin auch auf aktuelle Themen, wie zum Beispiel die rechtsradikalen Anschläge, eingehen werde. Doch im Mittelpunkt der zweitägigen Veranstaltung steht die Kommunalpolitik. Da sei die Kanzlerin aber auch „sehr gut im Stoff“, sagt Grabowski.

Die Bundesvertreterversammlung der KPV hat sich für Kassel viel vorgenommen. Nach fast 20 Jahren werde es nun Zeit, das Grundsatzprogramm der Vereinigung zu überprüfen und eine Richtschnur für die Arbeit in den nächsten zehn bis 20 Jahren zu entwickeln, hat der KPV-Bundesvorsitzende Peter Götz angekündigt.

Die Umsetzung des neuen Energiekonzepts auf kommunaler Ebene sowie neue Formen der Bürgerbeteiligung (nach dem vehementen Protest gegen das Bahnprojekt Stuttgart 21) stehen zum Beispiel auf der Tagesordnung.

Von Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.