Planung für Freiluft-Treffen

Kasseler Karnevalisten sagen Feiern im Saal ab

Lars Reiße
+
Lars Reiße

Die Nachricht kommt für viele Karnevalisten nicht überraschend. Der Festausschuss der Gemeinschaft Kasseler Karnevalgesellschaften (GKK) hat entschieden, dass es in dieser Session vorerst keine Saalveranstaltungen geben wird.

Kassel - So fällt das für Januar geplante Ordensfest aus. In der Hoffnung auf eine Entspannung der Coronalage soll es als Frühlingsfest im Mai nachgeholt werden.

Um den aktiven Karnevalisten ein weiteres Treffen zu ermöglichen, sei ein Winterfest als Open-Air-Veranstaltung geplant, so Lars Reiße, Präsident der Gemeinschaft Kasseler Karnevalgesellschaften (GKK).

Abgesagt ist der Karneval mit der Kasseler Sparkasse und der Seniorenkarneval der Stadt Kassel. Ob es rund um den Rosenmontag Ende Februar die närrische Stadtverordnetenversammlung und den Ausklang im Bürgersaal geben kann, werde im Januar entschieden. Der Rathaussturm mit Festzug steht ebenso zur Disposition.

„Gesundheitsschutz geht vor“, sagt GKK-Präsident Reiße. Die Karnevalisten rufen zum Impfen und Boostern auf, damit bald wieder Vereinsaktivitäten und Feiern möglich seien. (Thomas Siemon)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.