Parkgutschriften aus 2020 derzeit nicht einlösbar

Verwirrung um Karte fürs Parken in Kassel: Königs-Galerie schafft Bonuscard ab

Königs-Galerie Kassel, Haupteingang am Friedrichsplatz, Archivbild zum 20-jährigen Bestehen (2015)
+
Beliebtes Einkaufsziel: Die Königs-Galerie in der Kasseler Innenstadt.

Zum Jahreswechsel wird die Kö-Bonuscard eingestellt, die viele Autofahrer zum Parken in der Tiefgarage Friedrichsplatz und in anderen Kasseler Parkhäusern nutzen.

Kassel – Viele Autofahrer, die regelmäßig die Tiefgarage unter dem Friedrichsplatz nutzen, begleichen ihre Parkgebühren mit einem Guthaben auf ihrer Kö-Bonuscard. Nach elf Jahren wird dieses Kartensystem nun zum Jahresende eingestellt, teilt das Management der Königs-Galerie auf deren Website mit.

Das verunsichert zahlreiche treue Nutzer. Denn zeitgleich mit dieser Nachricht teilt die Parkhausgesellschaft der Stadt Kassel per Aushang in der Tiefgarage mit, dass es derzeit nicht möglich sei, auf der Karte angesammelte Parkgutschriften für die Parkhaus-Benutzung freischalten zu lassen. Hintergrund ist offenbar ein Abrechnungsstreit zwischen den neuen Betreibern der Königs-Galerie und der Parkhausgesellschaft, wie deren Chef Gerhard Jochinger im Aushangtext andeutet.

Viele haben sie vor allem fürs Parken: Die „Kö-Bonuscard“ der Königs-Galerie kann fürs Bezahlen in mehreren Kasseler Parkhäusern genutzt werden.

Parken in Kassel: Bonuscard hat unterschiedliche Funktionen

Verfallen nun vielleicht die Guthaben mit der Karten-Einstellung zum Jahresende, wie ein HNA-Leser fragt? Dass die Parkhausgesellschaft ankündigt, die Parkfunktion der Karte werde auch über den Jahreswechsel hinaus bestehen bleiben, macht die Verwirrung komplett.

Das liegt daran, dass die Kö-Bonuscard unterschiedliche Funktionen hat, die viele Nutzer nicht recht auseinanderhalten. Um da den Durchblick zu behalten ist ein Blick auf die Kartenfunktionen und die Hintergründe nötig:

Parken in Kassel: Drei Nutzungsvarianten der Bonuscard

Als die Kö-Bonuscard 2009 eingeführt wurde, war der Geschäftsführer von Kassels Parkhausgesellschaft, Gerhard Jochinger, zugleich auch Manager der Königs-Galerie. Es war also damals sinnvoll, eine Kundenkarte zu schaffen, mit der man einerseits die Tiefgarage nutzen, andererseits auch Rabattpunkte in den Galerie-Geschäften sammeln kann.

Die zwei Magnetstreifen der Karte erlauben drei Nutzungsvarianten, deren Komplexität allerdings auch nicht jeder Ladenmitarbeiter den Kunden erklären kann:

  • Ganz unabhängig von der Kö-Galerie kann man die Karte an den Automaten in der Tiefgarage mit einem Guthaben aufladen und sie als Parkkarte nutzen – auch in anderen Kasseler Parkhäusern.
  • Manche Läden in der Königs-Galerie schreiben auf der Karte einen kleinen prozentualen Bonus vom Einkaufswert gut, den Kunden dann später auch in anderen teilnehmenden Galerie-Geschäften einlösen können.
  • In der kompletten Königs-Galerie gilt: Wer für mindestens zehn Euro einkauft, kann sich auf der Karte einen Parkbonus im Wert von einem Euro gutschreiben lassen.

Parken in Kassel: Gutschriften für Parkkarte

Allerdings sind diese Gutschriften nicht unmittelbar fürs Parken nutzbar. Man muss zunächst einen Wert von zehn Euro gesammelt haben, kann dann zum Leitstand der Tiefgarage gehen und sich den Parkwert auf den entsprechenden Magnetstreifen der Karte umbuchen lassen.

Das ist wie gesagt im Moment nicht möglich. Jene Beträge aber, die man direkt am Parkautomaten auf die Karte geladen hat, sind davon nicht betroffen. In dieser Weise soll die Bonuscard auch weiterhin funktionieren – auch wenn ihre Funktion als Kundenkarte zum Jahresende erlischt. Den selben Zweck erfüllt übrigens die Kasseler Parkkarte, die die Parkhausgesellschaft seit September 2018 herausgibt.

Parken in Kassel: Kaum Akzeptanz für Kundenkarte in Königs-Galerie

Mit Beginn dieses Jahres hat die HT Group aus Hildesheim das Management der Königs-Galerie übernommen. Die Kundenkarte wird laut Manager Heinz Schäffer nun abgeschafft, „weil die Akzeptanz nicht so ist, wie wir uns das wünschen“. Gerade mal ein Sechstel der 54 Galerie-Mieter würde das Angebot aktuell nutzen.

Ein gesammelter Einkaufsbonus kann laut Schäffer noch bis Ende März 2021 in den teilnehmenden Läden eingelöst werden, danach nur noch beim Center-Management. Was mit den Parkgutschriften sei, müsse noch in Verhandlungen geklärt werden, sagt der Galeriemanager.

Gegenüber der HNA stellte Gerhard Jochinger von der Parkhausgesellschaft klar, dass nur die Parkgutschriften aus dem laufenden Jahr strittig seien. Bis Ende 2019 gesammelte Guthaben könnten sich die Karteninhaber schon jetzt umbuchen lassen. Beide Seiten betonen jedenfalls: Keinem Kunden solle ein Guthaben verloren gehen. (Axel Schwarz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.