Natur – Kultur – Architektur

+
Dort kommt man vorbei: An dem „Pferdekopf-Haus“, das an der Konrad-Adenauer-Straße liegt, führt die Architektur-Führung entlang.

Der Brasselsberg ist seit rund hundert Jahren einer der jüngeren Stadtteile im 1100-jährigen Kassel. Der früher mit Ausflugsgaststätten, Wochenendhäusern und vereinzelten Landhäusern dünn besiedelte Außenbezirk gewann nach dem Zweiten Weltkrieg eine eigene Dynamik und entwickelte sich zum wunderschönen Stadtteil im Grünen.

Download

PDF der Sonderseite "Kassel 1100 - Stadtteil Brasselsberg"

Zwischen Dönche und Habichtswald liegen die drei Siedlungsbezirke Kuhberg (an der Druseltalstraße), Rosental (mit reizvoller Architektur) und das Brasselsberg-Viertel unterhalb des Bismarckturms. Hier gibt es rund um die Emmauskirche mit ihrem weithin sichtbaren Turm ein kleines Zentrum für den besonders bei Familien beliebten Stadtteil. Es gibt aber auch vorgeschichtliche Funde und Belege, die auf ein früheres Leben am Brasselsberg hinweisen.

Brasselsberger Künstler

Während der Brasselsberger Jubiläumswochen stellen Brasselsberger Künstler ihre aktuellen Arbeiten aus. Zu sehen sind diese in der Brasselsberger Filiale der Kasseler Sparkasse, Am Hahnen 2 b zu den regulären Öffnungszeiten der Kasseler Sparkasse: montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr, montags, mittwochs und freitags von 14 bis 16 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 14 bis 18 Uhr. Eröffnet wird die Ausstellung am 7. Juni.

Staffelbaum

Ebenfalls am Freitag, 7. Juni, wird zum Auftakt der Jubiläumswochen am Brasselsberg gegen 18 Uhr der Staffelbaum an der Emmauskirche eintreffen: „Wir lassen den Berg brasseln“, lautet das Motto. Unter Leitung von Bernhard Rüffert soll der Staffelbaum an diesem Abend gestaltet werden.

Brasselsberg früher und heute

Ab 19 Uhr wird am Freitag, 7. Juni, eine Ausstellung von Bildern und Informationen über den Stadtteil eröffnet. Die Ausstellung ist im Gemeindehaus der Emmauskirche, Nordshäuser Straße, zu besuchen. Öffnungszeiten: täglich von 9 bis 19 Uhr. Es gibt feste Termine für Führungen, die dem Aushang zu entnehmen sind.

Bürgerfest an der Kirche

Der Höhepunkt der Jubiläumswochen ist das Brasselsberger Bürgerfest „Ein Stadtteil blüht auf“. Es findet am Samstag, 8. Juni, statt und beginnt um 15.30 Uhr mit der Begrüßung zur Jubiläumswoche mit anschließender Übergabe des Gästebuchs durch die Stadtteile Unterneustadt, Wesertor und Nord-Holland. Von 16 bis 19 Uhr gibt es ein buntes Familienprogramm, organisiert von den Brasselsberger Kindertagesstätten, mit Kaffee und Kuchen sowie einer spannenden Mitmachaktion von Uli Meyerholz, die gegen 17 Uhr stattfindet. Begleitend zum Brasselsberger Bürgerfest gilt es ein Pfadfinderlager mit Jurte und Feuerstelle zu erkunden. Außerdem lädt ein Bücherflohmarkt zum Schmökern und Kaufen ein.

Um 18 Uhr startet für Interessierte eine Führung durch die Stadtteilausstellung mit Bildern und Informationen über den Stadtteil im Gemeindehaus.

Konzert des Jugendchores

Immer wieder einen Besuch wert – und schon lange kein Geheimtipp mehr – sind die Konzerte des Brasselsberger Jugendchores. Dieser ist in den evangelischen Kirchengemeinden Bad Wilhelmshöhe und Brasselsberg zuhause, ist aber zugleich offen für musikbegeisterte Jugendliche aus ganz Kassel. Unter der Leitung von Bezirkskantor Stephan Herrmann und Kantorin Uta-Verena Kröhn-Herrmann entwickelte das Ensemble ein beachtliches Leistungsvermögen und einen unverwechselbaren, frischen Sound mit einer reichen Palette an solistischen Stimmen. So verspricht der Auftritt des Jugendchores auch auf dem Brasselsberger Bürgerfest ein wunderschönes Erlebnis zu werden. „Auf dem Programm stehen Evergreens und eigene Coverversionen aktueller Chart- und You-Tube-Songs, unter anderem von Adele, Tim Bendzko und den Wise Guys“, verrät Stephan Herrmann. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr.

„Brasselsberger Abend“

Das Brasselsberger Bürgerfest findet mit dem „Brasselsberger Abend“ einen stilvollen Ausklang: Ab 21 Uhr geht’s mit dem „Trio Schlagerlust“ rund. Mit Akkordeon, Gitarre und Kontrabass – der typischen „Deutschen-Bar-Besetzung“, und ohne Strom – ist das erklärte Ziel des „Trio Schlagerlust“: „Spaß haben und Spaß machen“. Das „Trio Schlagerlust“ wird an diesem Abend ein abwechslungsreiches Programm mit Schlagern und Hits in deutscher und englischer Sprache darbieten - interpretiert von stilecht gekleideten Herren, die keinen Schabernack scheuen. Die Besucher werden mit Getränken, einem Weinstand, und Gegrilltem versorgt. Das direkt an der Emmauskirche gelegene Ristorante Oliveto bietet italienische Spezialitäten an.

Beleuchteter Bismarckturm

Außerdem können die Feiernden des Brasselsberger Bürgerfestes ab 22 Uhr den Anblick des beleuchteten Bismarckturmes genießen – alle anderen natürlich auch. „Die Illumination des Bismarckturms ist für mich immer etwas ganz Besonderes“, sagt ein Brasselsberger, der dort schon seit fast fünfzig Jahren lebt. „Er ist immer wieder schön anzusehen – so stimmungsvoll. Und es weckt so viele Erinnerungen“. Der Höhepunkt der Brasselsberger Festwochen zum Stadtjubiläum ist das Brasselsberger Bürgerfest. Dieses findet unter dem Motto „Ein Stadtteil blüht auf“ an der Emmauskirche, Nordshäuser Straße, statt. Dazu wird ein spezieller Busverkehr angeboten: Die Linie 12 der KVG verkehrt an diesem Abend auch von 21 Uhr bis Betriebsschluss statt als Anrufsammeltaxi mit normalen Bussen.

Ökumenischer Gottesdienst

Am Sonntag, 9. Juni, findet um 17 Uhr auf dem Brasselsberg ein Ökumenischer Festgottesdienst am Bismarckturm unter Mitwirkung des Blechbläserkreises statt. Treffpunkte sind um 16 Uhr an der Emmauskirche und um 16.15 Uhr am Wanderparkplatz Blütenweg, von dort gibt es außerdem einen Fahrdienst. Bei schlechtem Wetter wird der ökumenische Festgottesdienst in die Emmauskirche verlegt.

Kassel tanzt Tango

Am Montag, 10. Juni, tanzt der Brasselsberg Tango, und zwar ab 19.30 Uhr im Gemeindesaal der Emmauskirche, Nordshäuser Straße.

Tango argentino ist in vielerlei Hinsicht ein verbindender Tanz. In Buenos Aires verband er Anfang des letzten Jahrhunderts die Einwanderer aus aller Welt, die sich verbal nicht verständigen konnten. Er verbindet den Mann mit der Frau, die Musiker mit den Tanzpaaren, die Künstler mit ihrem Publikum, die Schriftsteller und Poeten mit ihren Lesern und weltweit viele Tangobegeisterte. Während des Stadtjubiläums soll Tango nun auch zum verbindenden Element für die Kasseler Stadtteile werden. An diesem Montag findet ein kostenloser Tango- Schnupperkurs statt.

Um Anmeldung wird unter www.tangozero.de, per E-Mail an tine@tangozero.de oder telefonisch unter Telefon 01 78 / 711 32 10 gebeten.

Auf den Spuren des Bergbaus

Am Donnerstag, 13. Juni, 16.30 Uhr, ab Haltestelle Blütenweg: Geführte Wanderung vom Wanderparkplatz über die Zeche Marie zum Bismarckturm.

Bergfest am Bismarckturm

Am Donnerstag, 13. Juni, beginnt ab 19 Uhr das Bergfest am Bismarckturm mit Benefizkonzert. Ein Ensemble des Heeresmusikkorps spielt zugunsten des Wiederaufbaus der Lutherischen Kirche in der Kasseler Partnerstadt Jaroslawi. Dazu gibt es rustikale Bewirtung mit nordhessischen Spezialitäten. Treffpunkte sind um 18 Uhr an der Emmauskirche und um 18.15 Uhr am Wanderparkplatz Blütenweg, von dort gibt es auch einen Fahrdienst. Bei schlechtem Wetter findet das Benefizkonzert in der Emmauskirche statt.

Geschichte der Forstwirtschaft

Am Samstag, 15. Juni gibt es ab 14 Uhr eine Themenführung mit Hans-Jürgen Schmoll von HessenForst. Treffpunkt ist am Wanderparkplatz am Steinernen Schweinchen. Die Führung zum Thema „Forstwirtschaft früher und heute“ dauert circa zwei Stunden.

„Stadtteil im Grünen“

Architekt Michael Bunge zeigt Architektur- und Geschichtsinteressierten die schönen Seiten des Brasselsbergs: Bei einer Führung vom Kuhbergviertel zur Emmauskirche erzählt er zu ausgesuchten Gebäuden. Die Architektur-Führung findet am Mittwoch, 19. Juni, ab 14 Uhr statt. Treffpunkt: Haltestelle „Dönche“.

Übergabe des Staffelbaums

Zum Abschluss der Jubiläumswochen wird am Freitag, 21. Juni, um 15 Uhr der Staffelbaum zum Stadtteil Bettenhausen abtransportiert. Um 16.30 Uhr wird die Ortsvorsteherin Vera Wilmes den Staffelbaum an Bettenhausen übergeben. Die Übergabe findet auf der Karlswiese im Rahmen des Hessentagsprojektes „Menschenlogo“ statt. (phr)

Weitere Informationen: www.kassel-1100.de, www.stadtteilkultur-brasselsberg.de.

Partner dieser Sonderveröffentlichung

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.