Mann baut Unfall mit 2,2 Promille: Jugendliche blieben unverletzt 

Kassel. Ein 33-jähriger Autofahrer aus Kassel ist am Mittwoch bei einem Unfall in Waldau schwer verletzt worden. Der Mann saß nach Angaben der Polizei mit 2,2 Promille am Steuer. Die beiden Jungen, die mit an Bord des Wagens waren, blieben unverletzt.

Gegen 21.45 Uhr hatte der 33-Jährige, der von der Radestraße kommend Richtung Kasseler Straße unterwegs war, auf der Stegerwaldstraße die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Er schlitterte mit dem Auto über den Gehweg an der Kasseler Straße und über eine Grünfläche. Der Wagen prallte gegen ein Brückengeländer und den Mast eines Verkehrsschildes und kam im Flutgraben zum Stehen, berichtet Polizeisprecher Michael Lange.

Der schwer verletzte Fahrer wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Die 12 und 14 Jahre alten Kinder waren zwar augenscheinlich nicht verletzt, wurden aber ebenfalls zur Untersuchtung ins Krankenhaus gebracht. Weil bei dem 33-Jährigen eine Alkoholfahne zu riechen war, nahm die Polizei einen Atemalkoholtest vor. Der ergab 2,2 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet.

Der völlig demolierte Wagen wurde abgeschleppt. Den Schaden schätzt die Polizei auf 4500 Euro. Den Führerschein des Unfallfahrers stellten die Beamten sicher. (rud)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.