„Free Lina“

Kassel: Aktivisten mit Protestaktion am Weihnachtsbaum hinter Gittern

Aktivisten aus Kassel starten Protestaktion am Weihnachtsbaum hinter Gittern.
+
Aktivisten aus Kassel starten Protestaktion am Weihnachtsbaum hinter Gittern.

Der Weihnachtsbaum hinter Gittern in Kassel sorgt für mediale Aufmerksamkeit - jetzt nutzen Aktivisten den eingesperrten Baum für eine Protestaktion

Kassel – Weihnachtsmützen, Antifa-Pulli und Rohrzange: Aktivisten haben den Weihnachtsbaum hinter Gittern an der Weserspitze in Kassel besucht. Am Freitag (17.12.2021) brachen mehrere Personen in den Gitterkäfig ein.

Eigentlich war das Ziel der Aktivisten den Weihnachtsbaum aus seinem Gefängnis zu befreien und im Zuge dessen für die Freilassung der Aktivistin Lina E. aus Kassel zu protestieren. Jedoch hätten sie dafür die Lichterkette an dem Gitter zerstören müssen, was sie nicht wollten. Auch die Fixierung des Weihnachtsbaumes hätte dafür gelöst werden müssen.

Aktion in Kassel: Weihnachtsbaum erhält Gefängnisbesuch

„Wir wollten bei unserer Aktion keine sinnlose Sachbeschädigung begehen, sondern auf einen Missstand aufmerksam machen - Lina muss umgehend freigelassen werden“, sagte eine Aktivistin. Aus Angst vor Repression möchte die Aktivistin gerne anonym bleiben.

Bei ihrer Aktion hängten die Aktivisten bemalte Weihnachtskugeln an den „eingesperrten“ Weihnachtsbaum. Diese hätten ja sowieso noch gefehlt, da könne man auch welche mit Inhalt dranhängen, so die Aktivisten. Natürlich sei es eine eher satirische Aktion, aber bei der Partei „Die Partei“ würde das Konzept ja auch mehr oder weniger aufgehen, so ein weiterer Aktivist.

Mit ihrer Protestaktion wollen die Aktivisten in Kassel auf die Situation von Lina E. aufmerksam machen.

Weihnachtsbaum in Kassel hinter Gittern - jetzt schmücken ihn Christbaumkugeln

Die Weihnachtskugeln waren mit Slogans wie „Free Lina“, „Free Ella“ oder verschiedenen politischen Symbolen versehen. Nachdem die Aktivisten den Weihnachtsbaum fertig geschmückt hatten, entrollten sie noch ein Banner.

Darauf war in großen Lettern „Freiheit für alle Antifaschisten“ zu lesen, dabei wurde Pyrotechnik entzündet. Nach rund zehn Minuten war die ganze Sache vorbei. Von ihrer Aktion erhoffen sich die Aktivisten, mehr Aufmerksamkeit für die Lage von politischen Gefangenen in Deutschland. Gerade auch die Situation von Lina E. aus Kassel sehen sie kritisch.

Weihnachtsbaum hinter Gittern: Kompromiss macht Weihnachtsflair möglich

Zu dem „eingesperrten“ Weihnachtsbaum am Wesertor kam es aufgrund von Einwänden des Straßenverkehrs- und Tiefbauamtes. Eine Befestigung, wie die Jahre zuvor, ohne Zaun wurde aus „Haftungsgründen“ in diesem Jahr abgelehnt.

Durch den Zaun ermöglichte die Ortsvorsteherin Annli Lattrich vom „Bündnis 90 – Die Grünen“, dass es überhaupt einen Weihnachtsbaum im Ortsteil geben konnte. „Ich wollte aber die Tradition nicht einfach aufgeben, zumal schon unser Adventsmarkt im Stadtteil wegen Corona abgesagt worden war. Also habe ich mich gekümmert“, so die Politikerin aus Kassel. Die Aktivist:innen unterstützen das Vorgehen von Lattrich, wenn auch mit einem Schmunzeln. (Lucas Maier)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.