Kasseler Innenstadt war voll

Kunden in Weihnachtslaune: Am Dritten-Advent-Wochenende brummte das Geschäft 

+
Auf dem Kasseler Weihnachtsmarkt: Es ist schon für die Frauenmannschaft der SV Langenstein Tradition, sich auf dem Weihnachtsmarkt zu treffen.

Das Weihnachtsgeschäft in Kassel brummt und wird nach ersten Prognosen der City-Kaufleute das gute Ergebnis des vergangenen Jahres sogar noch toppen.

Trotz der zum Teil feuchten Witterung waren am dritten Advent-Wochenende tausende Menschen aus der Stadt und dem Umland in die Kasseler Innenstadt geströmt, um Geschenke zu kaufen.

Hauptanziehungspunkt war aber eindeutig der Kasseler Weihnachtsmarkt. Ihn zu besuchen, ist inzwischen in der Region ein Muss. Auf der für Trams gesperrten Königsstraße flanierten die Menschen am Samstag dicht gedrängt. Die Parkhäuser waren rappelvoll.

Die City-Kaufleute rechnen mit einem ebenso guten Weihnachtsumsatz wie 2018

Bereits der Schnäppchentag Black Friday am 29. November habe dazu den Auftakt gemacht, sagt Alexander Wild, der Vorsitzende der City-Kaufleute. Gut verkauft würden Geschenke-Klassiker wie Elektro, Schmuck, Parfum. Weil die Witterung kalt ist, gehe auch Wintermode gut.

Kassel: Geschäftsleute setzen in diesem Jahr auf den Brückentag

Als Trumpf komme für die Geschäftsleute in diesem Jahr der Brückentag, Montag, 23. Dezember, hinzu. Da haben sich viele Menschen freigenommen, um letzte Weihnachtsvorbereitungen zu treffen, so Wild: „Wir rechnen noch mal mit besonders vielen Kunden.“ 

Mit dem zusätzlichen Großeinsatztag könnte das Ergebnis von 2018 gesteigert werden. Nach Wilds Einschätzung kaufen wieder mehr Menschen ihre Geschenke vor Ort, anstatt zu hoffen, dass online bestellte Ware pünktlich ankomme. „Der Online-Peak ist erreicht“, meint Wild.

Die Menschen sind in Feierlaune und davon profitieren vor allem die Gastro-Stände auf dem Weihnachtsmarkt

„Zahlreiche Gastronomen werden bis zum Ende des Märchenweihnachtsmarkts das Top-Niveau des Vorjahres erreichen können“, ist Andreas Bilo, Geschäftsführer von Kassel-Marketing, überzeugt.

„Trotz des widrigen Wetters mit zum Teil stürmischen Regentagen zeigen sich unsere Besucher wetterfest“, lautet auch die Weihnachtsmarkt-Zwischenbilanz von Andrea Behrens von Kassel-Marketing. Der Markt genieße „hohe Akzeptanz“. 

Leicht gestört wurde die Feierlaune durch einen Polizeieinsatz am Samstagabend - ein Unbekannter hatte über die Sozialen Medien mit einem Anschlag gedroht. Die Polizei konnte aber schnell Entwarnung geben.

Die Besucher des Kasseler Märchenweihnachtsmarktes lassen sich durch die Drohung nicht beirren, auch am Montag waren sie entspannt und ohne Angst auf dem Markt unterwegs.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren:

Kasseler Weihnachtsmarkt ist ein Magnet: Mehr als 2,1 Millionen Besucher strömten im Jahr 2019 auf den Kasseler Weihnachtsmarkt. Sie hielt auch das überwiegend regnerische Wetter in den vergangenen 33 Tagen nicht ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.