Investitionen in Industrie-, Gewerbe- und Wohnungsbau

Bauboom in Region hält an

Kassel/München. Kassel und Nordhessen boomen. Das lässt sich auch an der regen Bautätigkeit ablesen. 

Holger Schach

In den vergangenen zwölf Monaten wurden Gewerbeprojekte mit einem Bauvolumen von 300 Millionen Euro fertiggestellt, Vorhaben im Umfang von 600 Mio. Euro befinden sich im Bau, darunter Forschungszentren des Heiztechnik-Herstellers Viessmann in Allendorf (Landkreis Waldeck-Frankenberg), der 50 Mio. Euro investiert, sowie des Reifenherstellers Continental in Korbach, der 40 Mio. Euro in die Hand nimmt. Auch in Kassel und Lohfelden entstehen derzeit große Objekte. Am Hauptbahnhof will das Fraunhofer-Institut neu bauen. Außerdem ist noch Platz für Gewerbe. Im Wohnungsbereich wurden seit Oktober 2014 in der Region 150 Mio. Euro verbaut. 

Diese Zahlen nannte Regionalmanger Holger Schach auf der gestern zuende gegangenen Expo Real in München, der weltweit größten Fachmesse für Gewerbe-Immobilien, auf der sich Nordhessen seit Jahren präsentiert. 1700 Aussteller aus 30 Ländern warben für ihre Projekte: Entwickler, Makler, Berater, Dienstleister, Wirtschaftsförderer und Politiker. Auch Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke und Kassels Stadtbaurat Christof Nolda sowie wichtige Entscheider aus der Immobilienbranche unterstützten das Regionalmanagement bei seiner Mission, die in diesem Jahr unter dem Motto „Leben, arbeiten und wohnen in Nordhessen“, stand.

Schach sagte, das es nach wie vor großes Interesses an der Region gibt, die zu den Top-Logistik-Standorten bundes- und europaweit gehört. „Es gibt viele Anfragen von Unternehmen, denen Frankfurt zu teuer ist“, sagte er.

In einer Podiumsdiskussion stellte die Teilnehmer nicht nur die wirtschaftlichen und infrastrukturellen Vorzüge Nordhessens mit seinen drei Autobahnen, ICE-Bahnhof und internationalem Flughafen in den Vordergrund, sondern auch die hohe Lebenqualität und niedrigen Lebenshaltungskosten sowie das gute Bildungs- und Kulturangebot der Region in den Vordergrund (Schulen, Forschungseinrichtungen Universität, Theater und Museen, Bergpark Documenta).

Rubriklistenbild: © Verwendung weltweit, usage worldwide

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.