Linden dicht an Fußgängerzone

Baustelle Friedrichsplatz in Kassel: Neue Linden für mehr Grün und weniger Leere

+

Die Stadt Kassel gestaltet den Friedrichsplatz um. Im Zuge dessen werden zahlreiche neue Linden gepflanzt. Doch der Baum ist gar nicht mehr so neu.

  • Auf dem Friedrichsplatz in Kassel werden neue Kaiserlinden gepflanzt
  • Die Linde wurde vorher in einer Baumschule gezogen
  • Insgesamt sollen 31 Bäume bis Ende April gepflanzt werden

Kassel – Die neuen Kaiserlinden, die jetzt auf dem Friedrichsplatz in der Stadt  Kassel gepflanzt werden, sind gar nicht mehr so neu. Rund zwölf Jahre seien sie in einer Baumschule gezogen worden. Ihr Stamm habe bereits einen Umfang von 40 bis 45 Zentimeter, ihre Kronen seien bereits drei bis vier Meter breit. Das berichtete Dr. Anja Starick, die Leiterin des Umwelt- und Gesundheitsamtes, bei der Pflanzung der ersten Linde.

Der Aktion wurde von Vertretern der Stadt Kassel und der Baufirmen gleich im doppelten Sinne eine symbolische Bedeutung beigemessen. Einerseits werde mit den 31 Linden, die bis Ende April gepflanzt würden, der Friedrichsplatz bald wieder grün sein – und zwar grüner als zuvor. Andererseits stünde der neue Baum-Hain auf dem Friedrichsplatz für das Finale der gesamten Umbauarbeiten an der Königsstraße in Kassel. „Das wird ein toller Abschluss“, meinte Verkehrsdezernent Dirk Stochla (SPD).

Stadt Kassel: Neuer Baum für den Friedrichsplatz - Linde sorgt für mehr Attraktivität in der Fußgängerzone

Dank hochwertiger Wurzelschutzsysteme und einer automatischen Bewässerung sollen die 31 neuen Linden deutlich besser gedeihen als ihre im Februar 2019 gefällten Vorgänger. Die Nachfolger sollen mit Hitze- und Trockenperioden besser zurechtkommen. Diese Methode habe sich bereits in der Unteren Königsstraße bewährt, wo neun Amberbäume seit 2017 für mehr Attraktivität und mehr Aufenthaltsqualität in der Fußgängerzone der Stadt  Kassel sorgten, meinten Starick und Stochla.

An der ersten Linde: Anja Starick und Dirk Stochla.

Kastenförmige Metallkonstruktionen sollen die Wurzeln der als besonders widerstandsfähig geltenden Kaiserlinden schützen. Gewebeschläuche dienen zur automatischen Bewässerung der Bäume, Rohre zur Belüftung der Erde. Nach Abschluss der Arbeiten in der Stadt Kassel sollen die Wurzelschutzkästen unter der Erde verschwinden. Gitterroste werden sie überdecken.

Baum für die Stadt Kassel: Neues Leben durch die Linde  auf dem Friedrichsplatz

Das Grün der Bäume auf dem Friedrichsplatz in der Stadt Kassel soll künftig näher an die Königsstraße reichen. Wie berichtet, wird die erste Reihe der neuen Kaiserlinden zwei Meter dichter an die Fußgängerzone heranrücken.

Die Fällung der alten Linden in Kassel, die sich in einem schlechten Zustand befanden, hatte Anfang 2019 auch für kritische Stimmen gesorgt. Unter anderem war bemängelt worden, dass der Baum-Bestand reduziert und damit der historischen Platzgestaltung nicht mehr entsprochen werde. Davon ist inzwischen nichts mehr zu hören, war es auch bei der ersten Baum-Pflanzung nicht. Vielmehr betonten Starick und Stochla, durch die neuen Bäume und die neue Gastronomie werde neues Leben auf dem Friedrichsplatz in der Stadt Kassel entstehen.

Video: Umbauarbeiten an der Königsstraße: Stadt Kassel fällt Baum auf dem Friedrichsplatz

Seit 2019 müssen Anwohner mit großen Einschränkungen auf der Königsstraße leben. Die jetzige Baustelle auf dem Friedrichsplatz in Kassel startete vor einigen Monaten. 

Auf der Königsstraße hat sich viel getan. So sah der Friedrichsplatz in Kassel im Laufe der Zeit aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.