Blaulicht

Junge bastelt Böller selbst - dann wird er bei der Explosion schwer verletzt

Finger weg: Die Zerstörkraft von illegalen Böllern kann ungeahnte Ausmaße annehmen. Foto:
+
In einem Mehrfamilienhaus in Kassel ist es zu einer Explosion gekommen. Ein Teenager hantierte mit Feuerwerk und verletzte sich dabei. (Symbolbild)

In Kassel kam es in einem Mehrfamilienhaus zu einer heftigen Explosion. Um Böller herzustellen, hantierte ein 17-Jähriger mit einigen gefährlichen Substanzen. 

  • Bereits vor Silvester werden Feuerwerkskörper gezündet.
  • Ein 17-Jähriger aus Kassel wollte eigene Silvester-Böller herzustellen.
  • Das ging jedoch gewaltig schief - es kam zu einer großen Explosion.

Update vom Dienstag, 22.12.2020, 13.54 Uhr: Jetzt hat die Polizei neue Details zur Explosion in Kassel bekannt gegeben. Nach ersten Ermittlungen hantierte ein 17-Jähriger in seinem Zimmer mit verschiedenen gefährlichen Substanzen - um selbst Böller für Silvester herzustellen. Und das ging gewaltig schief.

Infolge einer chemischen Reaktion kam es zu einer Explosion. Der Junge wurde dabei schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn dann in ein Krankenhaus in Kassel. Wie die Polizei mitteilte, entstand an den Wänden des Kinderzimmers ein Schaden von rund 10.000 Euro. Die Wohnung in der Germaniastraße sei aber weiterhin bewohnbar.

Explosion in Kassel: 17-Jähriger hantiert mit gefährlichen Substanzen um Böller herzustellen

Erstmeldung vom Dienstag, 22.12.2020: Kassel – Bereits vor Silvester werden schon zahlreiche Raketen und Böller gezündet. Doch vor allem unsachgemäßes Hantieren mit Pyrotechnik kann gefährlich werden. In Kassel musste die Feuerwehr eingreifen, weil es in einem Mehrfamilienhaus zu einer Explosion kam. Das berichtet die Feuerwehr Kassel.

In der Wohnung im Stadtteil Vorderer Westen kam es am frühen Dienstagmorgen, 22.12.2020, gegen 02.30 Uhr zu der Explosion. Dabei wurde eine Person schwer verletzt. Diese hatte offenbar mit gefährlichen Substanzen hantiert, um Feuerwerk für Silvester herzustellen.

Explosion in Kassel: Jugendlicher wird schwer verletzt

Als sich das selbstgebastelte Feuerwerk entzündete, wurde die Person schwer verletzt und musste noch vor Ort von einem Notarzt versorgt werden. Anschließend wurde die verletzte Person in ein Krankenhaus in Kassel gebracht, so die Feuerwehr. Auch die Wohnung wurde in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden beläuft sich auf einen niedrigen vierstelligen Bereich.

Die Polizei hat die Substanzen sichergestellt und inzwischen die Ermittlungen aufgenommen. Dahingehend weist die Feuerwehr Kassel eindringlich auf die Gefahren von selbst hergestelltem Feuerwerk hin. „Auch wenn die Einschränkungen am diesjährigen Silvester für manche Menschen schmerzlich sein mögen, gehört die Herstellung von Feuerwerkskörpern nicht in Laienhand und nicht in die eigenen vier Wände“, betont die Feuerwehr.

Aufgrund der Corona-Pandemie ist in 2020* bundesweit der Verkauf von Feuerwerk verboten. (Karolin Schaefer) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.