Pandemie

Astrazeneca-Impfstoff: „Bachelor“-Kandidatin aus Kassel bereut die Impfung nicht - So erging es ihr

Kattia Vides aus Kassel: Sie erhielt bereits Corona-Impfung mit Astrazeneca. (Archivfoto)
+
Kattia Vides aus Kassel: Sie erhielt bereits Corona-Impfung mit Astrazeneca. (Archivfoto)

Die Debatte um das Astrazeneca-Vakzin hat zu einer neuen Corona-Impfempfehlung geführt. Bachelor-Kandidatin Kattia aus Kassel wurde mit dem Wirkstoff geimpft.

Update vom Samstag, 03.04.2021, 12.51 Uhr: Ex-Bachelor-Kandidatin Kattia Vides aus Kassel reagiert auf die Berichterstattung über ihre Corona-Impfung mit dem Impfstoff Astrazeneca und fühlt sich falsch interpretiert. „Ich bereue die Impfung nicht“, hat sie in einer Insta-Story geschrieben. Allerdings habe die nach der ganzen Diskussion über Astrazeneca und dem Impfstopp für unter 60-Jährige Sorge und wolle nun abwarten, welche Empfehlung es für die Zweitimpfung gebe. Schon bei der Erstimpfung hätte sie sich lieber einen anderen Impfstoff gewünscht.

Die zeichnet sich bereits ab, denn die Ständige Impfkommission (Stiko) hat in dieser Woche bereits die Empfehlung abgegeben, dass Menschen unter 60 Jahren die bereits die erste Impfung mit Astrazeneca erhalten haben bei der Zweitimpfung einen der beiden mRNA-Impfstoffe von Biontech/Pfizer oder Moderna erhalten sollen. Bis Ende April wird die Empfehlung noch genauer überprüft.

Astrazeneca-Impfstoff: Bachelor-Kandidatin würde sich „nicht nochmal impfen lassen“

Erstmeldung vom Donnerstag, 01.04.2021, 17.06 Uhr: Kassel – Die Corona-Impfung mit dem Astrazeneca-Impfstoff wird in Deutschland mittlerweile nur noch Personen empfohlen, die älter als 60 Jahre sind. Für die Ex-Bachelor-Kandidatin Kattia Vides aus Kassel kommt diese Empfehlung der Ständigen Impfkommission zu spät.

Denn die 33-Jährige hat am 10. März 2021, zwei Tage vor ihrem Geburtstag, eine Impfung mit dem Astrazeneca-Impfstoff erhalten. Die gebürtige Kolumbianerin zählt zu einer bevorzugten Impf-Gruppe, da sie eine Ausbildung zur medizinischen Fachangestellten absolviert.

Corona-Impfung mit Astrazeneca: Eine Selbstverständlichkeit für die Ex-Bachelor-Kandidatin

Ob eine Corona-Impfung für Kattia Vides aus Kassel generell infrage kommt oder nicht, stand für die Ex-Bachelor-Kandidatin nie zur Debatte. Durch ihre Ausbildung bei einem Zahnarzt hat sie zwangsläufig auch Kontakt zu älteren Personen. Deshalb war es für sie klar, dass sie sich impfen lässt.

Deswegen war es selbstverständlich, mich impfen zu lassen, um zu ihrem Schutz beizutragen,

Kattia Vides gegenüber RTL

Die Debatte rund um die Corona-Impfungen mit dem Astrazeneca-Vakzin verfolgt die junge Frau derzeit sehr aufmerksam. Im Juni 2021 wäre sie mit der Zweitimpfung an der Reihe. Die 33-Jährige steht dieser allerdings noch skeptisch gegenüber.

Bachelor-Kandidatin aus Kassel: Kattia kann das Risiko einer Corona-Impfung aktuell nicht einschätzen

„Derzeit würde ich mich nicht nochmal impfen lassen“, sagte der Ex-Dschungelcamp-Star aus Kassel dem Sender RTL. Kattia Vides gibt als Begründung an, dass für sie das Risiko aktuell nicht einschätzbar sei. Zudem sei nicht absehbar, was neue Erkenntnisse in Zukunft noch mit sich bringen würden, so die 33-Jährige.

Bereits zum Zeitpunkt ihrer Erstimpfung hätte Kattia Vides lieber eine Corona-Impfung mit einem anderen Impfstoff bekommen. Doch zu diesem Zeitpunkt war kein anderer verfügbar, wie die Bachelor-Kandidatin berichtet.

Corona-Impfung für Star aus Kassel – Kattia Vides bereut die erste Impfung nicht

Trotzdem bereut die Prominente aus Kassel ihre Impfung nicht. Solange das Risiko im Rahmen bleibe, sei sie weiterhin bereit sich einer Corona-Impfung zu unterziehen. Und das, obwohl Kattia Vides bei ihrer ersten Impfung bereits mit Nebenwirkungen zu kämpfen hatte.

Sie litt nach der Erstimpfung unter Fieber und tagelanger Müdigkeit, wie sie im Interview mit RTL preisgab. Für die junge Frau ist allerdings klar: „Wenn wir wieder ein normales Leben führen wollen, muss jeder seinen Beitrag leisten.“ (Lucas Maier)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.