Corona-Pandemie

PCR-Tests in Kassel: Hier kann man sich testen lassen

PCR-Tests werden in der Teststelle auf dem Gelände des Klinikums Kassel durchgeführt.
+
PCR-Tests werden in der Teststelle auf dem Gelände des Klinikums Kassel durchgeführt.

Mit PCR-Tests kann eine Corona-Infektion zuverlässig nachgewiesen werden. Doch wer hat Anspruch auf einen PCR-Test und wo kann man sich in Kassel testen lassen?

Kassel – Die Sieben-Tage-Inzidenz in Kassel und im Kreis Kassel steigt weiter. Weil immer mehr Menschen infiziert sind, wächst auch der Bedarf an PCR-Tests. Wir haben Fragen und Antworten zur aktuellen Testsituation in Kassel zusammengefasst.

In anderen Städten, beispielsweise Berlin, gibt es bereits Schlangen an den PCR-Teststellen. Ist das auch in Kassel der Fall?
Die täglichen Testzahlen bewegen sich im hohen zweistelligen bis niedrigen dreistelligen Bereich, heißt es von der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (KVH), die die PCR-Teststelle auf dem Gelände des Klinikums Kassel betreibt. Das sei mit Blick auf die Auslastung vollkommen in Ordnung, auch organisatorisch.
Wer kann sich dort eigentlich testen lassen?
In der Teststelle der KVH ist ein Test nur für Personen möglich, die Symptome haben und vom Hausarzt oder vom Gesundheitsamt dorthin überwiesen worden sind. Wer bei sich selbst Symptome bemerkt, muss sich immer erst an seinen Hausarzt oder außerhalb der Sprechzeiten an den Ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 wenden. Dort wird dann entschieden, ob ein Test notwendig ist. Einige Hausarztpraxen führen auch selbst Tests durch. Auch wer einen positiven Schnelltest oder eine rote Warnung in der Corona-Warn-App hat, kann sich im Testcenter am Klinikum kostenlos testen lassen.
Wie ist der Ablauf vor Ort?
Die KV-Teststelle in Kassel ist ein Drive-In-Testcenter, in das man mit dem Auto fährt. Es werden aber auch Personen getestet, die zu Fuß kommen, erklärt ein Sprecher der KV. Die Mitarbeitenden nehmen alle notwendigen Daten auf und klären, ob ein Abstrich unter Einhaltung der Coronavirus-Testverordnung erfolgen kann. Wenn ja, wird der Abstrich entnommen und die getestete Person verlässt das Testcenter wieder. Das Ergebnis wird dann schnellstmöglich digital übermittelt.

PCR-Tests in Kassel: Neben der KV-Teststelle am Klinikum gibt es noch andere Teststellen

Wird darüber nachgedacht, die Testkapazitäten dezentral weiter auszubauen?
Bislang nicht. In Nordhessen befinden sich Testcenter der KVH – in Kassel, in Homberg und in Korbach. Laut KV müsste somit für alle Bürger ein Testcenter gut erreichbar sein.
Gibt es weitere PCR-Testmöglichkeiten in Kassel?
Die Stadt Kassel verweist auf ihre Homepage. Dort gibt es eine Übersicht über Testmöglichkeiten, allerdings ohne Gewähr auf Vollständigkeit. In der Auflistung finden sich noch zwei Apotheken, nämlich die Post-Apotheke an der Friedrich-Ebert-Straße und die Victoria-Apotheke an der Holländischen Straße. Dort werden PCR-Tests für Selbstzahler durchgeführt. Außerdem kann sich hier testen lassen, wer keine Symptome hat und sich nach einer Quarantäne freitesten will oder aber einen positiven Schnelltest oder eine rote Warnung in der Corona-Warn-App hat.
Sind PCR-Tests auch in der Teststelle der GNH im City-Point möglich?
Ja, aber nur für Selbstzahler (ab 50 Euro), die den Test beispielsweise für eine Reise benötigen. Kostenlose Nachtestungen aufgrund eines positiven Schnelltests oder roter Corona-Warn-App werden hier nicht gemacht.

Weitere Nachrichten aus der Region finden Sie in unserem HNA-Newsletter Kassel.

Vor schwerem Corona-Verlauf schützen: Einige Arztpraxen in Kassel veranstalten Impfaktionen

Finden zeitnah wieder Impfaktion in Arztpraxen statt?
Am kommenden Wochenende, teilt der Neurologe Mehmet Koç mit, findet in der Praxisgemeinschaft Koç im Fasanenhof wieder eine Impfaktion statt. Zur Verfügung stehen die Impfstoffe von Biontech und Moderna. Bei deren Verwendung richte man sich nach den Empfehlungen des RKI. Anmelden kann man sich über die Rufnummer 05 61/87 05 09 99.
Auch in der Praxis von Patrick Haan, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, wird wieder geimpft. Die Impfungen finden im Praxiszentrum Friedrichsplatz, Friedrichsplatz 2-3 am Samstag, 15. Januar, ab 14 Uhr statt. Anmeldung ist nur online möglich unter pzfp.de. Diesmal habe man eine größere Charge des Impfstoffs von Biontech erhalten können, sodass diese auch Personen unter 30 Jahren verimpft werden kann, so Haan. Impfungen mit dem Impfstoff von Moderna sind aber ebenfalls möglich.
Gibt es spezielle Corona-Impfangebote für Kinder?
Das Kinderzentrum im Klinikum Kassel (Haus F) bietet für Kinder von fünf bis elf Jahren am Donnerstag, 13. Januar, von 13 bis 16 Uhr zusätzliche Termine für die Coronaimpfung an. Geimpft wird mit dem für diese Altersgruppe zugelassenen Impfstoff von Biontech. Das Angebot ist unabhängig vom Wohnort der Kinder, es können daher auch Kinder aus dem Umland angemeldet werden. Die Buchung ist auf der Website der Gesundheit Nordhessen möglich.

Die Inzidenz in Kassel liegt seit Montag (10.01.2022) über dem Schwellenwert von 350. Heute (13.01.2022) treten daher die Hotspot-Regeln des Landes Hessen in Kraft. Damit gelten strengere Corona-Regeln in Kassel. (Kathrin Meyer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.