1. Startseite
  2. Kassel

Das sind die beliebtesten Vornamen 2021 in Kassel

Erstellt:

Von: Florian Hagemann

Kommentare

Auch ihr Vorname taucht unter den Top 30 auf: Mathilda Schindewolf wurde am 18. Juni 2021 im Klinikum geboren. Schwester Aurelia (4) hat sie schon lieb.
Auch ihr Vorname taucht unter den Top 30 auf: Mathilda Schindewolf wurde am 18. Juni 2021 im Klinikum geboren. Schwester Aurelia (4) hat sie schon lieb. © Lena Salz/Privat/NH

Wie lauteten die beliebtesten Babynamen 2021 in Kassel? Die Stadt verrät es: „Ella“ wird von „Marie“ überholt, bei den Jungen ist Noah auf Platz 1.

Kassel - Das Standesamt der Stadt Kassel hat zu Beginn des Jahres mal wieder eine Reihe von Statistiken zusammengestellt und veröffentlicht. Dabei geht es zum Beispiel um die beliebtesten Vornamen und die Zahl der Eheschließungen. Wir haben uns die Zahlen einmal etwas genauer angeschaut und ein paar Auffälligkeiten herausgearbeitet.

Ella ist nicht mehr spitze: Dreimal in Folge belegte Ella in der Rangliste der beliebtesten Mädchenvornamen in Kassel Platz eins. Nun gibt es eine neue Spitzenreiterin: Marie ist vorn. 46 der in Kassel Neugeborenen wurden im vergangenen Jahr so benannt. Das ist ein Spitzenwert. Interessant: Ella liegt nun nicht mehr vorn, obwohl im vergangenen Jahr zwei Ellas mehr geboren wurden als im Jahr zuvor. Zuletzt war Ella im Übrigen 2017 nicht auf Platz eins. Damals hieß der beliebteste Vorname Mila. Der steht nun auf Platz acht. Hinter Marie belegen Sophie, Emilia und Lina die weiteren Plätze.

Beliebteste Vornamen in Kassel: Noah und Ella sind auf Platz 1

Noah ist auf dem Thron: Zuletzt war Noah immer unter den Top sechs bei den beliebtesten Jungenvornamen. Nun hat er es auf den Thron geschafft. 40 in Kassel Neugeborene wurden 2021 so benannt. 2020 war Noah noch auf Platz vier – hinter Leon, Ben und Paul. Leon ist immer noch unter den Top drei, muss aber auch Liam an sich vorbeiziehen lassen.

Lio und Leo: Liam, Leon – damit nicht genug mit beliebten Vornamen, die mit L beginnen. Es gibt auch noch Lio und Leo. Beide Namen finden sich in den Top 30 – und liegen gleichauf. Jeweils 15 Jungen wurden so benannt. In der Kürze liegt die Würze: Namen mit mehr als fünf Buchstaben sind eine Seltenheit in den Listen. Bei den Jungen rangiert Alexander auf Platz 15, vor ihm liegen nur Namen mit vier oder fünf Buchstaben. Mit Adam ist darunter auch ein Name, der im vergangenen Jahr nicht unter den Top 30 war.

Es kommt auf Kleinigkeiten an: Charlotte – zuletzt zweimal unter den beliebtesten zehn Vornamen bei den Mädchen – ist gar nicht mehr in den Top 30, dafür findet sich dort nun Carlotta – und Lotta sowieso. Auch Lea ist nicht mehr in den Top 30, Lia dagegen hat es diesmal auf Platz sieben geschafft. Lia wiederum ist nicht zu verwechseln mit Lina auf Platz vier. Manchmal macht ein Buchstabe den Unterschied: Das trifft auch auf Mia, Mira und Mila zu. Was die Vornamen gemein haben: Sie waren 2021 allesamt sehr beliebt. In Korbach sind Emilia und Theo die beliebtesten Vornamen.

Sie wollen wissen, was in der Region Kassel los ist? Dann abonnieren Sie unseren neuen kostenlosen Newsletter mit den besten Geschichten aus Stadt und Landkreis Kassel.

Kassel: Wieder mehr Jungen als Mädchen geboren

Wieder mehr Jungs als Mädchen: Wie im vergangenen Jahr wurden auch 2021 in Kassel mehr Jungen als Mädchen geboren: 2443 Jungen, 2234 Mädchen. Insgesamt setzte sich der Trend aus dem vergangenen Jahr fort: Auch 2021 kamen wieder mehr Kinder in Kassel zur Welt als im Jahr zuvor. 2020 verzeichnete die Stadt 4550 Neugeborene, 2021 sind es 4677. Die meisten Kinder wurden im Klinikum geboren – nämlich 2712. Im Diakonissenkrankenhaus kamen 1934 Menschen zur Welt. Der Rest verteilte sich auf das Geburtshaus, das Heilhaus und private Wohnungen. Die meisten Geburten gab es wie schon 2020 im Juni. In diesem Monat wurden 473 Kinder geboren, im September waren es mit 472 fast genauso viele.

Es gibt auch Drillinge: Unter den in Kassel 2021 Neugeborenen sind 101 Zwillingspaare, einmal wurden auch Drillinge geboren. Eltern aus verschiedenen Staaten: Die Eltern der Neugeborenen stammen aus insgesamt 106 verschiedenen Staaten – darunter sind 437 aus Syrien, 339 aus der Türkei und 162 aus Rumänien. Viele sind nicht aus Kassel: Die Mehrheit der Mütter, die ihr Kind in Kassel zur Welt gebracht haben, kommt gar nicht aus Kassel, sondern aus den Nachbarkommunen – nämlich 2595.

855 Paare gaben sich in Kassel 2021 das Ja-Wort

Mehr Mut zum Ja: 855 Paare gaben sich 2021 in Kassel das Ja-Wort. Das sind 17 Eheschließungen mehr als noch im Jahr zuvor. Allerdings liegt der Wert noch nicht auf dem Niveau aus Vor-Corona-Zeiten. 2019 zum Beispiel heirateten 1055 Paare in Kassel. Elf Ehen wurden 2021 zwischen zwei Frauen und acht zwischen zwei Männern geschlossen. Auch interessant: 74 Prozent der frisch Vermählten war zuvor noch nie verheiratet.

Ein Name im Trend: Wieder entschieden sich die meisten derer, die heirateten, für einen gemeinsamen Familiennamen. Mit 80 Prozent war der Anteil minimal höher als im Jahr zuvor. 88 Prozent wählten den Namen des Mannes. Der Anteil wiederum war etwas niedriger als 2020. Am häufigsten geheiratet wurde im Juli, August und Dezember – wie 2020 auch. (Florian Hagemann)

Auch interessant

Kommentare