Testpflicht für Ungeimpfte und Nicht-Genesene

Maskenpflicht und 3G: Diese Corona-Regeln gelten jetzt in Kassel

Karikatur zur Maskenpflicht
+
Wann gilt jetzt eigentlich die Maskenpflicht? Ganz so wie auf unserer Karikatur ist es natürlich nicht, aber es fällt schon schwer, den Überblick zu behalten.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist in der Region Kassel über 50 gestiegen. Damit haben sich auch die Regeln verschärft. Nur: Was gilt jetzt eigentlich wo? Ein Überblick.

Wo brauche ich nun überall einen Test? Vorweg: Für Geimpfte und Genesene ändert sich nichts, sie brauchen keinen Test. Wer allerdings nicht seit 14 Tagen vollständig geimpft ist, wird hier nach einem negativen Schnelltest gefragt, der nicht älter als 24 Stunden sein darf:

  • in der Innengastronomie
  • in den Innenräumen aller Kultur- und Freizeiteinrichtungen – wie zum Beispiel Museen, Kinos und Theater
  • bei Messen und anderen Veranstaltungen
  • in Fitnessstudios, Hallenbädern und Sporthallen
  • bei den sogenannten „körpernahen Dienstleistungen“ wie Friseurläden, Nagel- und Massagestudios
  • in Spielbanken, Spielhallen, Wettbüros und ähnlichen Einrichtungen
  • beim Besuch von Einrichtungen der Behindertenhilfe
  • in Hotels. Hotelgäste müssen nicht nur bei der Anreise, sondern zweimal wöchentlich einen Negativnachweis vorlegen.

Wo gilt überall Maskenpflicht? In Innenräumen gilt sie schon die ganze Zeit, in Gedrängesituationen ist nun auch draußen eine medizinische Maske zu tragen. Das betrifft das komplette Stadtgebiet von Kassel, wenn der Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.

Mit wie viel Personen dürfen Veranstaltungen stattfinden? Es gibt eine Teilnehmerbegrenzung für Veranstaltungen, Kulturangebote und größere Zusammenkünfte auf 500 Personen im Freien und 250 Personen in Innenräumen (zuzüglich Geimpfte/Genesene). Die Behörden können zudem in Ausnahmefällen eine höhere Teilnehmerzahl gestatten. Auch Clubs dürfen theoretisch wieder öffnen - doch in Kassel bleiben sie zu.

Mit dem kostenlosen Kassel-Newsletter keine wichtigen Nachrichten aus der Region verpassen.

Was gilt für private Treffen? Hier gibt es grundsätzlich keine Einschränkungen. Ab 25 Personen gelten allerdings die Veranstaltungsregeln. Auch bei privaten Feiern in öffentlichen oder eigens angemieteten Räumen muss also beispielsweise ein negativer Test vorgelegt werden.

Müssen sich auch schon Kinder testen lassen? Ja. Die Regeln gelten für alle, die älter sind als sechs Jahre. Da Kinder laut Stiko erst ab zwölf Jahren geimpft werden sollen und viele Kinder noch nicht vollständig geimpft sind, betrifft die Verschärfung viele Familien. Eltern, die Kinder haben, die älter als sechs Jahre sind, müssen mit diesen beispielsweise zum Testen gehen, wenn sie ins Hallenbad, ins Kino oder ins Museum wollen. Immerhin: Wenn in der kommenden Woche die Schule wieder losgeht, sollen die dort gemachten Tests dokumentiert werden, sodass die Kinder als getestet gelten.

Ab einer Inzidenz von 100 drohen weitere Verschärfungen. Wie hat sie sich denn entwickelt? Am Sonntag stieg die Sieben-Tage-Inzidenz in der Stadt Kassel auf einen Wert von mehr als 70 - am Dienstag (24.08.2021) liegt sie bei 70,7. Im Kreis Kassel liegt die Inzidenz ebenfalls weiter über dem Wert von 50 – allerdings mit 50,7 nur sehr knapp.

Wie hat sich die Corona-Lage sonst entwickelt? Was die Situation in den Krankenhäusern angeht, so gibt es kaum Veränderungen. 13 infizierte Menschen befinden sich am Dienstag (24.08.2021) in einer Klinik. Vier Erkrankte davon werden intensivmedizinisch betreut. Die Zahl der Infizierten in Stadt und Kreis Kassel stieg seit Dienstag allerdings um 25 auf 17.386 an. Aktuell sind derzeit 392 Infizierte registriert, das sind 10 mehr als noch am Montag. (Marie Klement und Florian Hagemann)

Der Kanzlerkandidat von CDU und CSU, Armin Laschet, hält die 50er-Inzidenz-Regeln für überflüssig - er verspricht live im TV, dass es mit ihm als Kanzler keinen weiteren Corona-Lockdown geben werde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.