Gründe sind Gema-Gebühren und Hessentag

Discofestival findet 2013 nicht statt

Kassel. Das Discofestival in den Messehallen fällt in diesem Jahr aus. Das gab der Veranstalter bekannt. Gründe für das Aus seien die geplante Erhöhung der Gema-Gebühren und der diesjährige Hessentag.

Die Gebührenerhöhung der Musikverwertungsgesellschaft Gema sei zwar kurz vor Weihnachten noch einmal verschoben worden. Für die Planung des Festivals war dies jedoch bereits zu spät. So habe man mit Eintrittspreisen über 50 Euro kalkuliert - zu viel für viele Interessierte, glaubt der Veranstalter.

Ein weiterer Punkt ist die zeitliche Nähe zum Hessentag. Das Discofestival sollte im Mai stattfinden, wenige Wochen vor Beginn des Hessentags.

Als weiteren Grund nennt der Veranstalter das Vorgehen der Polizei im Vorjahr. Diese habe unverhältnismäßig strenge Kontrollen durchgeführt. So sei jeder Besucher vor dem Eintritt von der Polizei mit einem Drogenspürhund inspiziert worden. Für den Veranstalter sei dies völlig überzogen.

Im vergangenen Jahr hatten etwa 10.000 Besucherin den Messehallen in Kassel zu elektronischer Musik gefeiert.

Bilder: Discofestival 2012 - Tausende feierten in Kassel

Tausende feiern beim Discofestival in Kassel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.