Kassel: Drei Jugendliche sollen Münzautomaten aufgebrochen haben

Kassel. Drei Jugendliche im Alter von 17 und 18 Jahren sind am Montagmorgen gegen 5 Uhr vorläufig festgenommen worden.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Sabine Knöll steht das Trio im dringenden Tatverdacht, zwei Stunden zuvor Münzautomaten in zwei Internetcafes an der Gartenstraße sowie der Kurfürstenstraße aufgebrochen zu haben.

Der Betreiber der beiden Internetcafes hatte beim Revier Mitte die Aufbrüche angezeigt. Seinen Angaben zufolge haben die Cafes bis 3 Uhr morgens geöffnet. Zuvor hatten sich in den beiden Geschäften die drei Jugendlichen an Rechnern aufgehalten. Als der Inhaber gegen 3 Uhr schließen wollte, stellte er in dem Geschäft an der Gartenstraße fest, dass die Münzbehälter an den Rechnern aufgebrochen waren und das Geld weg war. Als er daraufhin in die Kurfürstenstraße fuhr, sah er dort noch die drei tatverdächtigen Jugendlichen, die den Laden gerade verließen. Auch dort waren einige Automaten aufgebrochen worden.

Die Täter seien zum Tatort an die Kurfürstenstraße zurückgekehrt, worüber der Besitzer, der bei der Polizei war, von seinem Angestellten telefonisch informiert wurde. Der 17-Jährige konnte daraufhin noch im Internetcafe festgenommen werden. Den beiden 18-Jährigen gelang zunächst die Flucht über die Werner-Hilpert-Straße in Richtung Lutherplatz. Später wurden sie allerdings festgenommen.

Gegen das Trio wurden Anzeigen wegen schweren Diebstahls vorgelegt. (use)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.