Sichtbar verletzt

Einbrecher hinterließ eine Blutspur bei Städtischen Werken in Kassel

Kassel. Ein Einbrecher hat am Wochenende eine Blutspur bei den Städtischen Werken in Kassel hinterlassen. Die Kripo sucht nach Zeugen, die Hinweise auf den mutmaßlich verletzten Täter geben können.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Monique Düker informierte ein Mitarbeiter der Städtischen Werke in der Niederlassung an der Eisenacher Straße 12 am Montagmorgen die Polizei über den Einbruch. Dieser muss sich zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen ereignet haben. 

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes berichten, dass der Täter zunächst an mehreren Außentüren erfolglos hebelte bis er sich letztlich über ein Fenster gewaltsam Zugang zum Gebäude verschaffte.

Schränke aufgebrochen

Dort betrat er die erste Etage und brach zahlreiche Türen und Büroschränke mit erheblichem Kraftaufwand auf. Dabei zog er sich offenbar die stark blutende Verletzung zu. Aus einem Büro erbeutete der Täter schließlich einen Laptop und aus einem aufgebrochenen Kaffeeautomaten Bargeld. Er verließ das Gebäude, ließ sein Aufbruchswerkzeug aus unbekannten Gründen am Tatort zurück und flüchtete anschließend mit der Beute. 

Die Ermittler des K 21/22 der Kasseler Kripo bitten Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben und Hinweise auf den Täter geben können, sich unter Tel. 05 61/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Rubriklistenbild: © Silas Stein/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.