48 Kilometer lange Runde führt auf teilweise wenig bekannten Wegen um die Stadt

Mit dem Rad Kassel entdecken

Kassel. Es ist eine ideale Tour für die Sommerferien daheim. Auf 48 Kilometern führt ein neu beschilderter Radweg durch die äußeren Stadtteile Kassels und bietet dabei Einblicke in besonders interessante und teilweise auch etwas abgelegene Quartiere.

Zur ersten Runde auf der Entdecker-Tour schickten gestern Oberbürgermeister Bertram Hilgen (SPD) und Stadtbaurat Christof Nolda (Grüne) die Radler auf die Strecke.

20 000 Euro hat es gekostet, den Rundweg zu beschildern, einige Bordsteine abzusenken, Schlaglöcher zu beseitigen und Informationsmaterial vorzubereiten.

Das Schöne an dieser guten Idee sei, dass sie mit vergleichsweise wenig Geld umzusetzen war, sagt Baurat Nolda. Kassel biete für Radfahrer sehr viel mehr, als das manche glaubten.

Den Vorschlag für die Entdeckerrunde hat der ehemalige Fahrradbeauftragte der Stadt, Reinhold Gries, gemacht. Als Projekt zum Stadtjubiläum Kassel 1100 wurde es mit Unterstützung des Straßenverkehrs- und Tiefbauamtes umgesetzt.

Einsteigen kann man überall da, wo das blaue Logo neben der normalen Radwegebeschilderung auftaucht. Dann geht es zum Beispiel über die Höhen im Norden der Stadt, entlang der Fulda, durch Neubaugebiete und durch historische Dorfkerne. Von der Gartenstadt in Harleshausen und der alten Schule in Wahlershausen über die Marbachshöhe bis zur Klosterkirche in Nordshausen kann man fahren.

Der Kasseler Hafen, der Dorfplatz in Bettenhausen, der jüdische Friedhof, der Dorfkern von Waldau, die Fuldaaue mit dem Beobachtungsstand vor der Vogelinsel und die Neue Mühle sind weitere Stationen. Dazwischen gibt es immer wieder Rast- und Einkehrmöglichkeiten.

Gestern zur Premiere gab es vor der Strandbar am Bugasee ein Programm mit dem Spielmobil Rote Rübe, dem Verkehrsschulgarten und Infoständen. An dem Projekt haben sich neben der Stadt auch die Fahrradclubs und mehrere Ortsbeiräte beteiligt.

Faltblatt kostenlos

Informationen zum Streckenverlauf gibt ein Faltblatt, das bei den Tourist-Informationen von Kassel Marketing in der Fußgängerzone Wilhelmsstraße und am Bahnhof Wilhelmshöhe kostenlos erhältlich ist.

Von Thomas Siemon

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.