Nachbar hatte die Feuerwehr alarmiert

Kripo ermittelt nach Brand in Wohnhaus: Bewohner in psychiatrischer Klinik

Einsatz für die Feuerwehr in Kassel: in einem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Jungfernkopf war ein Feuer ausgebrochen.

Einsatz für die Feuerwehr Kassel am Sonntagnachmittag: In einem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Jungfernkopf war ein Feuer ausgebrochen.

Update am 25.11. 2019 um 17.40 Uhr -

Nach Auskunft der Kasseler Kripo ist das Feuer im Flur der Wohnung ausgebrochen. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass der Brand fahrlässig oder gar vorsätzlich ausgelöst wurde.

Der 43-jährige Bewohner konnte später von der Polizei außerhalb des Hauses angetroffen werden. Wegen seiner schlechten psychischen Verfassung wurde er in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf 25.000 Euro. Die Wohnung ist unbewohnbar.

Feuer in Mehrfamilienhaus: Rauchwarnmelder verhindert Schlimmeres

Erstmeldung am 24.11.2019 um 21.17 Uhr - Dank eines Rauchwarnmelders hatte ein Nachbar das Feuer schnell bemerkt. Er alarmierte die Feuerwehr gegen 16.55 Uhr und teilte der Leitstelle mit, dass es in einer Wohnung im fünften Obergeschoss des Mehrfamilienhauses brennt. 

Bei Ankunft der Feuerwehr hatte bereits ein Großteil der Bewohner das Gebäude verlassen. Zu dieser Zeit war nicht sicher, ob sich noch Personen in der Brandwohnung aufhalten. Daher drangen die Einsatzkräfte  ausgerüstet mit Atemschutz zur Menschenrettung in die Brandwohnung ein. Glücklicherweise befanden sich aber keine Personen mehr in der Wohnung. Das Feuer war dort im Flur ausgebrochen und konnte schnell gelöscht werden.

Brandwohnung ist nicht mehr bewohnbar

Parallel zu den Löscharbeiten wurde die Wohnung mit einem Druckbelüfter entraucht. Die durch den Brand betroffene Wohnung ist nicht mehr bewohnbar. Alle übrigen Bewohner des Mehrfamilienhauses konnten nach dem Einsatz wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. 

Brandursache ist noch unklar

Zur Brandursache können noch keine Angaben gemacht werden. Im Einsatz war die Berufsfeuerwehr Kassel mit dem Löschzug der Feuerwache 1, die Freiwillige Feuerwehr Harleshausen sowie der Rettungsdienst und Einsatzkräfte der Polizei.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren:

Kasseler Feuerwehr bei drei Notfällen gleichzeitig im Einsatz: Unfall, ausgelaufene Betriebsstoffe und Zimmerbrand: Drei Paralleleinsätze unter massivem Kräfteeinsatz haben die Kasseler Feuerwehr am Samstagabend gefordert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.