Feuerwehreinsatz auf Königsplatz: Zigarette löste wohl Feuer aus

Kassel. Um 14.30 Uhr war an einem Verkaufsstand am Königsplatz ein Feuer ausgebrochen. Zeugen informierten die Polizei und sprachen zunächst davon, dass der Zeltstand lichterloh brennen würde.

Laut Polizeisprecherin Sabine Knöll war das Feuer vor dem Eintreffen der Kasseler Berufsfeuerwehr gelöscht. An der Dachkante sowie an der Seitenwand hatte das Feuer zwei Löcher so groß wie Medizinbälle in die Zeldplane gebrannt.

Update

Artikel wurde um
16 Uhr aktualisiert

Der Stand wird von einem 51-jährigen Kasseler geführt, der dort Kleidungsstücke zum Verkauf anbietet. Ein Teil der Kleidung wurde bei dem Feuer vernichtet. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Der 51-Jährige hatte von einem unbekannten Passanten den Hinweis erhalten, dass eine Person unmittelbar vorher eine Zigarettenkippe auf das Dach des Zeltes geschnippt habe. Nach Einschätzung der Polizeibeamten könnte die brennende Zigarette durchaus die Ursache für das Feuer gewesen sein.

Es läuft nun eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung. Die Polizisten vor Ort schätzten den Schaden am Zelt auf rund 1.500 Euro.

Zeugen, insbesondere der Passant, der die Beobachtungen mit der Zigarette gemacht habe, werden gebeten, sich unter 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden. Die Ermittlungen führt derzeit das Polizeirevier Mitte. (eul)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.