Am Stern und Hauptbahnhof

Falschgeld und Drogen:  Einsatz der Polizei in Kassel - Zwei Festnahmen

Kassel: Gewahrsam, Falschgeld und Drogen - Das war der Dienstagabend
+
Kassel: Gewahrsam, Falschgeld und Drogen - Das war der Dienstagabend

Am Dienstagabend kam es in Kassel zu gleich zwei Festnahmen: Beide male, waren Drogen mit im Spiel. Aber auch Falschgeld wurde sichergestellt. 

  • In Kassel kam es zu zwei Festnahmen in kurzer Zeit
  • In beiden Fällen standen die Betroffenen unter Drogeneinfluss
  • Bei einem der beiden wurden auch Gegenstände gefunden, für die er sich verantworten muss

Kassel - In Kassel kam es am vergangenen Dienstag (06.05.2020) in den Abendstunden zu gleich zwei Festnahmen. Betroffen waren hiervon ein 23 Jahre alter Mann im Bereich des Stern. Sowie ein Mann im Alter von 40 Jahren im Bereich des Hauptbahnhofes. Beide standen unter Einfluss von Drogen.

Kassel: Belästigung und Gepöbel am Hauptbahnhof Kassel

Der 40-Jährige pöbelte lauthals  Passanten im Bereich des Hauptbahnhofes  Kassel an. Gegen 18.30 Uhr riefen gleich mehrere Fahrgäste und Passanten bei der Polizei an, da sie von dem alkoholisierten Mann belästigt wurden. 

Aufgrund der eingegangenen Beschwerden eilten mehrere Polizeibeamte aus dem Revier neben dem Hauptbahnhof zu der Situation. Als diese den Mann ansprachen, zeigte sich dieser vorerst einsichtig. Er versicherte den Beamten die Personen im Bereich des Hauptbahnhofes nicht weiter zu belästigen.

Kassel: Mit 3 Promille Alkohol im Blut in Gewahrsam

Allerdings hielt dieses Versprechen nicht lange, denn bereits wenige Minuten nach dem Abzug der Polizeikräfte machte der 40-Jährige da weiter, wo er zuvor aufgehört hatte. Das erneute belästigen von Personen hatte zur Folge, dass Polizeibeamte den Mann aus dem Kreis Waldeck-Frankenberg erneut zur Rede stellten.

Dieser zeigte sich nunmehr weitaus weniger kooperativ. Gegenüber den Beamten verhielt er sich jetzt zunehmend aggressiv. Daraufhin wurde er in Gewahrsam gebracht, wo er die Nacht verbrachte. Ein Atem-Alkoholtest  des Mannes ergab einen Wert von knapp 3 Promille.

Kassel: Auch am Stern mussten die Beamten eingreifen

Am Dienstagabend wurden die Kasseler Beamten zudem gegen 19.30 Uhr zu einem weiteren Einsatz gerufen. Diesmal ging es für die Einsatzkräfte zum Stern

Gleich mehrere Personen hatten die Polizei über den Notruf darüber unterrichtet, dass es dort zu gefährlichen Situationen kommen würde. Grund hierfür war laut der Anrufer, ein Mann der immer wieder versuchte Autos anzuhalten und sich auf der Straße aufhielt.

Kassel: Mann stellte Gefahr für sich und andere dar

Vor Ort trafen die Beamten einen offenbar unter Drogen stehenden 23-Jährigen an. Da der junge Mann aufgrund des Drogeneinflusses verwirrt war und eine Gefahr für sich und andere darstellte, wurde er ebenfalls in Gewahrsam genommen.

Dort sollte er sich erstmal von seinem Rausch erholen. Bei der Durchsuchung des 23-Jährigen fanden die Polizisten geringe Mengen Amphetamine, sowie Marihuana.

Kassel: Falschgeld und Betäubungsmittel - Mann muss sich verantworten

Neben den Drogen hatte der Mann allerdings auch einen gefälschten 200-Euro-Schein bei sich. Dieser wurde von den Beamten sichergestellt.

Aufgrund seiner Besitztümer, muss sich der Mann aus Nieste im Landkreis Kassel sowohl für Betäubungsmittelbesitz, als auch für das Inverkehrbringen von Falschgeld verantworten.

Kassel: Immer wieder Festnahmen wegen Drogen

In Kassel kommt es immer wieder zu Festnahmen im Zusammenhang mit Drogen*. Anfang März diesen Jahres kam es gleich zu fünf Festnahmen. Hierbei wurden auch Drogen im Wert von 280.000 Euro beschlagnahmt.

Die Polizei in Kassel konnte Ende des vergangenen Jahres einen mutmaßlichen Kokain-Händler festnehmen*. Dieser muss sich ungeratenerem auch wegen Verstoß gegen das Waffenrecht verantworten.

Video: Messerangriff in der Nähe des Finanzamtes Kassel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.