Alexandra Berge und Tobias Krechel

Hessentagspaar bereit für Begrüßungsmarathon

Mit Spaß bei der Sache: Tobias Krechel und Alexandra Berge sind das Hessentagspaar. Seit einem Jahr repräsentieren sie bereits das Landesfest. Jetzt folgt die heiße Phase: Vom 14. bis 23. Juni findet in Kassel der Hessentag statt. Foto: Fischer

Kassel. Noch 29 Tage bis zum Hessentag. Der Countdown läuft für alle Kasseler, allen voran das Hessentagspaar. Seit einem Jahr amtieren Alexandra Berge und Tobias Krechel als unkonventionelle Repräsentanten für ein traditionelles Landesfest (14. bis 23. Juni): frisch, sympathisch und mit Antennen für alles, was um sie herum passiert.

Durch eine Vielzahl an Auftritten – vom Zissel bis zum Karneval – haben sie sich in den vergangenen Monaten in die Herzen der Kasseler katapultiert. Dabei treten sie im Kontrast zu allen Vorgängern nicht in Tracht und Haube auf, sondern ganz natürlich: als modernes Paar aus der Kunstszene, das sie auch im wirklichen Leben sind. Gekleidet in Designer-Mode made in Kassel. „In der zurückliegenden Zeit haben wir viele Hände geschüttelt und viele Grußworte gesprochen“, sagt Tobias Krechel (44). Doch das sei noch überschaubar gewesen. Jetzt werden es immer mehr Termine. „Unser Zeitplan füllt sich rapide.“ Sind es zurzeit zwei, drei Termine pro Woche, so werden sie in der Hessentagswoche im Stundentakt von Ort zu Ort ziehen. „Dann wird es keine Zeit mehr für Lampenfieber geben. Dann geht es nur noch um Kondition“, sagt Alexandra Berge (39) und lacht.

Worin sich das auch privat liierte Paar einig ist: „Es macht großen Spaß.“ Bereits im Winter zogen sie ihre Bilanz zur Halbzeit: „Nicht einen Moment haben wir es bereut, uns auf dieses Abenteuer eingelassen zu haben“, sagt Alexandra Berge. Das Amt habe den eigenen Horizont enorm erweitert. Unterschiedliche Menschen kennenzulernen – sei es bei der Prämierung der schönsten Balkonpflanze oder beim Karneval –, mache ihnen Freude.

Ebenso wie sie für alles Neue aufgeschlossen sind, haben sich Alexandra Berge und Tobias Krechel auch begeisterungsfähig auf ihre temporäre Rolle eingelassen. „Wir hatten uns vorbereitet und viel gelesen“, sagt Alexandra, „doch dann haben wir festgestellt, dass wir auch so Kassel ziemlich gut kennen.“

„Die machen einen tollen Job“

Große Stücke hält das Paar von den Kollegen im Hessentagsbüro. „Die machen einen tollen Job“, sagt Krechel. Am Anfang seien sie zu Auftritten noch begleitet worden. Inzwischen werde ihnen großes Vertrauen entgegengebracht. „Es gibt weder einen Sprach- noch einen Verhaltenskodex, der uns vorgeschrieben wird.“ Sogar die Wahl der „Dienstkleidung“ durften sie selbst treffen: „Ich fühle mich in dem Seidenkleid mit dem kleeblattförmigen Ausschnitt einfach am wohlsten“, sagt Berge. Und so wird das zweite von Julia Munz angefertigte Outfit in Leinen nur zu besonderen Anlässen hervorgeholt.

Fotoshooting mit dem Kasseler Hessentagspaar

Und danach? „Wird uns was fehlen“, sagt Alexandra Berge ohne zu zögern. „Zum Glück haben wir Pläne.“ Krechel wird sich wieder verstärkt dem Theatermachen widmen, und Berge konzentriert sich auf die neue Ausstellung im Kunstverein, wo sie als Geschäftsstellenleiterin tätig ist.

Von Christina Hein

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.