Haus bereits 2015 Thema im Ortsbeirat

Holländische Straße: Decken in marodem Haus eingestürzt - "Das ganze Haus hat gewackelt"

+
Seit Jahren steht das Haus leer: In der Nacht zum Sonntag sind zwei Decken im Gebäude  an der Holländischen Straße 42 eingestürzt. 

Das Haus in der Holländischen Straße in der Nordstadt steht seit Jahren leer. Am Wochenende sind dort einige Decken eingestürzt. 

  • Das Haus an der Holländischen Straße in Kassel steht seit Jahren leer.
  • Bereits 2015 war es Thema im Ortsbeirat.
  • Am Wochenende sind Decken in dem Gebäude eingestürzt.

Es wird als Schandfleck bezeichnet: Graffiti auf den Scheiben in allen vier Geschossen und Spanplatten vor einigen Fenstern. Das Haus Holländische Straße 42 steht seit Jahren leer. Am vergangenen Wochenende sind nun auch noch Decken in dem maroden Gebäude eingestürzt.

Das ganze Haus hat gewackelt

Das sei am späten Samstagabend, 11.01.2020, gegen 23.30 Uhr passiert, teilt Polizeisprecherin Ulrike Schaake mit. Ein Nachbar hatte bei der Polizei angerufen und mitgeteilt, dass es einen lauten Knall gegeben und das Haus gewackelt habe. Zudem würden Steine im Garten liegen.

Die Polizei rief die Feuerwehr zur Verstärkung, zudem wurde das Amt für Stadtplanung, Bauaufsicht und Denkmalschutz von der Feuerwehr über einen möglicherweise drohenden Einsturz des Gebäudes informiert.

Ein Statiker, die Feuerwehr sowie das Technische Hilfswerk (THW) hätten das Gebäude daraufhin unter die Lupe genommen, teilt Stadtsprecher Michael Schwab mit. Es habe sich gezeigt, dass im Erdgeschoss – im Bereich der ehemaligen Gastronomie –Decken eingestürzt seien. 

Es besteht keine akute Einsturzgefahr

Steine seien durch Tür- und Fensteröffnungen dann in den Garten gefallen. Eine akute Einsturzgefahr des Gebäudes habe nach einer ersten Einschätzung des Statikers aber nicht bestanden, so Schwab.

Hannes Volz, Ortsvorsteher in der Nordstadt.

Ungeachtet dessen soll die Standsicherheit unter Einbeziehung eines externen Statikers, der vom Eigentümer der Immobilie zu beauftragen ist, umgehend mit Beteiligung von Mitarbeitern des Amtes erneut überprüft werden. 

Nachdem der Eigentümer beziehungsweise der Verwalter über den Sachverhalt informiert worden ist, solle dies kurzfristig erfolgen.

Gehweg und Parkstreifen gesperrt

Gleichzeitig seien von den Städtischen Werken und Kasselwasser Strom-, Gas- und Wasseranschlüsse zum Haus im Gehwegbereich unterbrochen worden. Deshalb und aus Gründen der Verkehrssicherheit wurden der Gehwegbereich und der Längsparkstreifen an der Holländischen Straße gesperrt

Zudem wurde die Rückseite des Hauses durch einen Bauzaun gesichert. Weiterhin wurde, in Absprache mit der Polizei, ein Bereich auf der Fahrbahn für Fußgänger abgesperrt, so der Stadtsprecher.

Das leer stehende Haus war bereits im Jahr 2015 Thema im Ortsbeirat der Nordstadt, nachdem es dort mehrfach gebrannt hatte und Ratten im Hinterhof herumgelaufen waren. 

Marodes Haus an der Holländischen Straße war schon 2015 Thema im Ortsbeirat

Schon vor fünf Jahren hatte der Ortsbeirat gefordert, dass dieser „Schandfleck“ saniert wird. Der Magistrat wurde zum Handeln aufgefordert. Das marode Haus beeinträchtige das Straßenbild und das Image des gesamten Stadtteils, hieß es.

Seit 2015 sei allerdings nichts passiert, sagt Ortsvorsteher Hannes Volz (parteilos). Die Stadt habe immer wieder auf den Privateigentümer hingewiesen, dem die Immobilie gehöre. 

Volz: Stadt muss sich mehr engagieren

Volz vertritt allerdings die Ansicht, dass sich die Stadt in dieser Angelegenheit mehr engagieren müsse. „Die ganzen Leerstände sind nervig“, sagt Volz mit Blick auf den Wohnungsmangel in der Stadt.

Er geht davon aus, dass das Mehrfamilienhaus in der Holländischen Straße nun nicht mehr zu retten sei und abgerissen werden müsse. Sollte dies wirklich geschehen, müsse hier auf alle Fälle neu gebaut werden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.