Was ist denn da los?

Königsplatz auf dem Trockenen: Wasserspeier in Kassel sind derzeit außer Betrieb

Die Rüssel bleiben trocken: Noch bis Ende nächster Woche ist die Brunnenanlage auf dem Königsplatz für Nacharbeiten an der neuen Technik außer Betrieb.
+
Die Rüssel bleiben trocken: Noch bis Ende nächster Woche ist die Brunnenanlage auf dem Königsplatz für Nacharbeiten an der neuen Technik außer Betrieb.

Von oben kommt zwar genug Feuchtigkeit, aber die Wasserspeier auf dem Königsplatz in Kassel sind seit Längerem abgestellt. Passanten fragen sich: Was ist da los?

Kassel – Erst im vergangenen Jahr war die Brunnenanlage auf dem Königsplatz in Kassel grundlegend saniert worden. Ist sie nun etwa schon wieder defekt? Oder ist das Wasser abgestellt, damit die Schaustellerbuden, die derzeit auf dem Königsplatz aufgestellt sind, keine nassen Füße bekommen? Wir haben bei der Stadt nachgefragt.

Mit Schausteller-Büdchen hat es demnach nichts zu tun, dass die Wasserspeier außer Betrieb sind. Die Sache hat einen technischen Hintergrund, wie Rathaussprecher Michael Schwab aufklärt. Die im vergangenen Jahr eingebaute und speziell für die Brunnenanlage auf dem Königsplatz entwickelte Technik und Wasseraufbereitung werde derzeit optimiert. „Nachdem die neue Anlage jetzt mehrere Monate unter Echtbetrieb lief, wird die neue Technik nachjustiert, um die Störanfälligkeit weiter zu reduzieren“, teilte der Sprecher mit. Unter anderem müsse ein Messfühler an eine andere Stelle gesetzt und der Wasserzulauf in den Sammelbehälter umgebaut werden.

Königsplatz in Kassel: Optimierung der Wasserspeier schreitet voran

Die dafür notwendigen Teile seien bestellt, heißt es aus dem Rathaus. Man gehe davon aus, dass die Arbeiten Ende nächster Woche abgeschlossen sind. „Kleinere Technikoptimierungen sind bei solchen individuell und speziell entwickelten Anlagen üblich und normal“, betonte Schwab.

Insgesamt sei man mit der neuen Anlage bisher sehr zufrieden. „Die hohe Qualität der Wasseraufbereitung konnten wir durch regelmäßige Messungen bestätigen.“ Das Wasser der Wasserspeier habe wie geplant eine Güte, die der von Schwimmbadwasser entspricht. Trotzdem der Hinweis der Stadt: Es ist kein Trinkwasser. Das Wasser aus den 36 Speiern wird über die Rinnen und Abläufe gesammelt aufbereitet und wiederverwendet.

In die Erneuerung der Brunnenanlage hatte die Stadt im vergangenen Jahr 100.000 Euro investiert, nachdem die Speier im Sommer 2019 wegen eines Defekts außer Betrieb genommen werden mussten. Eingebaut wurde eine moderne Mess- und Regeltechnik, die eine Fernüberwachung der Anlage ermöglicht. Im vergangenen September sprudelte es erstmals wieder. Nach der Winterpause wurde die Anlage diesen April wieder angestellt. Wenn alles gut geht, heißt es in einer Woche wieder „Wasser marsch“ auf dem Königsplatz. (Katja Rudolph)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.