Schutz vor Vandalismus

Kostenloses Parken - Automaten außer Betrieb: Über Silvester parken mit Parkscheibe

+
Über den Jahreswechsel gesichert: Parkautomaten im Kasseler Stadtgebiet.

In Kassel bleiben die Parkscheinautomaten über Silvester außer Betrieb: Geparkt wird dann mit Parkscheibe.

  • Die Parkscheinautomaten in Kassel werden über Silvester außer Betrieb genommen.
  • Ab dem 30. Dezember wird mit der Parkscheibe geparkt
  • Höchstparkdauer gilt weiterhin und wird kontrolliert

Zum Schutz vor Vandalismus werden 300 Parkscheinautomaten in Kassel zum Jahreswechsel wieder mit Schutzhauben gesichert.

Ab Montag, den 30. Dezember, werden an den Automaten spezielle Stahlplatten montiert. Die Automaten sind deswegen außer Betrieb, werden so aber vor mutwilliger Beschädigung geschützt.

Dadurch entstehen der Stadt Kosten in Höhe von 9.000 Euro. Darüber hinaus können keine Parkgebühren erhoben werden. Dies sei jedoch wirtschaftlicher als zerstörte Automaten zu ersetzen, teilt ein Stadtsprecher mit.

Schon 2018 ergriff die Stadt Kassel diese Maßnahme:

Kassel: Trotz Außerbetriebnahme der Parkautomaten gilt die Höchstparkdauer

Autofahrer, die ihr Fahrzeug über den Jahreswechsel in der Parkgebührenzone II (Mitte, Vorderer Westen und Nordstadt) und in der Parkgebührenzone Zentrum abstellen, müssen während der Außerbetriebnahme der Automaten keine Gebühren zahlen. Die Straßenverkehrsbehörde weist allerdings darauf hin, dass dennoch die Höchstparkdauer zu beachten ist.

Dies ist der Beschilderung zu entnehmen. Beim Parken in den Parkgebührenzonen muss daher eine Parkscheibe ins Fahrzeug gelegt werden. Das Ordnungsamt kontrolliert die Einhaltung der Höchstparkdauer.

Ab Donnerstag, den 2. Januar 2020, werden die Schutzhauben entfernt und die Parkscheinautomaten sind wieder nutzbar.

Parken in Kassel sorgt immer wieder für Probleme

Die Handwerker in Kassel sind in Aufruhr, denn sie erleben das Parken vor der Baustelle als immer schwieriger. Warum? Wegen der Radförderung.

Seit Monaten wird in Kassel über den Radverkehr diskutiert. Auch Handwerker sind für die Verkehrswende. Trotzdem klagen zum Beispiel Dachdecker über die Parksituation in der Innenstadt.

Nicht nur Autofahrer sind genervt: Radfahrer und Fußgänger ebenfalls

Im Gegensatz dazu zeigen sich auch die Fußgänger und Radfahrer mit der Parksituation unzufrieden: Wild-West-Parken auf Gehwegen -  Viele Autofahrer in Kassel nehmen es nicht so genau.

Für Fußgänger und Radfahrer ist es ein Ärgernis: Immer häufiger stellen Autofahrer in Kassel ihre Fahrzeuge auf Geh- und Radwegen ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.