1. Startseite
  2. Kassel

KVG leitet wegen fliegendem Weihnachtsmann die Straßenbahnen um

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tim Vincent Dicke

Kommentare

Die Hochseilshow „Fliegender Weihnachtsmann“ auf dem Weihnachtsmarkt in Bochum, bei der Artist Falko Traber in 33 Meter Höhe über den Markt schwebt.
Die Hochseilshow „Fliegender Weihnachtsmann“ ist fester Programmpunkt auf dem Weihnachtsmarkt in Kassel. (Symbolbild) © Dwi Anoraganingrum/imago

In Kassel müssen die Straßenbahnen umgeleitet werden. Grund ist ein Spektakel auf dem Weihnachtsmarkt.

Kassel – Der Kasseler Weihnachtsmarkt lädt seit Montag (21. November) Groß und Klein zum adventlichen Stöbern und Genießen ein. Ein Spektakel, die für viel Andrang sorgt, ist auf dem Markt der „Fliegende Weihnachtsmann“. Die Kasseler Verkehrs-Gesellschaft (KVG) muss deswegen Änderungen bei der Straßenbahn vornehmen.

Weil sich viele Zuschauer für eine gute Sicht auf den Santa Claus auf die Gleise in der Königsstraße stellen, nimmt die KVG aus Sicherheitsgründen in diesen Zeiten die Straßenbahnen und RegioTrams aus der Königsstraße heraus und leitet sie über den Luther- und den Scheidemannplatz um. Dies teilte die Verkehrsgesellschaft in einer Pressemeldung mit.

Weihnachtsmarkt in Kassel: Änderungen bei der Straßenbahn

Am Freitag (25. November) von 16.30 bis 19.30 Uhr und bei weiterhin hohem Besucheraufkommen auch länger werden die Bahnen umgeleitet, hieß es. Am kommenden Samstag und Sonntag werden die Bahnen jeweils ab 15 Uhr nicht durch die Königsstraße fahren.

Der Weihnachtsmann schwebt während des Marktes mit seinem Schlitten vom Dach des Einkaufsgeschäfts Galeria bis zum Mast auf dem Friedrichsplatz. Dass die Corona-Pandemie stark abgeflacht ist und keine Auflagen mehr gelten, hebt in Kassel deutlich die Stimmung. „Lasst uns darüber freuen, wie gut es uns geht“, sagte Alexander Wild, Vorsitzender der City-Kaufleute, bei der Eröffnung des Weihnachtsmarktes. (tvd)

Auch interessant

Kommentare