1. Startseite
  2. Kassel

Städtebau und Gartenkultur: Kassel lädt am Wochenende ins Grüne ein

Erstellt:

Von: Andreas Hermann

Kommentare

Wahlebachpark in Waldau
Wird am Samstag offiziell eröffnet: Der erste Bauabschnitt des Wahlebachparks in Waldau. Unser Foto zeigt den Stein am Eingang des Parks an der Waldemar-Petersen-Straße. © Andreas Hermann

Tag der Städtebauförderung, Offene Türen des Umwelt- und Gartenamtes, Pflanzenbörse und Gartenkultur: Kassel lädt am Wochenende mit vielen Aktionen ins Grüne ein.

Kassel – Ab ins Grüne: Zum Tag der Städtebauförderung und zum Tag der offenen Tür des Umwelt- und Gartenamtes wird in Kassel am Wochenende zu vielen Veranstaltungen eingeladen. Zum Thema Städtebauprojekte wird am Samstag ein Parcours die Besucher zu Aktionen und zu von Fachleuten betreuten Stationen führen. Nachfolgend die Veranstaltungen im Kurzüberblick.

Georg-Stock-Platz

An der ersten Station, dem Georg-Stock-Platz in Wehlheiden, wird der Tag der Städtebauförderung von Umweltdezernent und Stadtbaurat Christof Nolda (Grüne) eröffnet. Im Anschluss werden die Ergebnisse des städtebaulich-freiraumplanerischen Wettbewerbs zum Platz vorgestellt. Pandemiebedingt werden die Plakate an den Fenstern der Bürgerräume Wehlheiden aufgehängt. Zudem sind die Entwürfe auf wb-stockplatz.de einsehbar.

Park Schönfeld

Der Tag der Offenen Tür des Umwelt- und Gartenamtes wird am Samstag gegen 12 Uhr auf dem Betriebsgelände an der Bosestraße 15 eröffnet. Die Beschäftigten und Amtsleiterin Anja Starick präsentieren Projekte und ein Programm mit Maschinenausstellung, Infoständen und Mitmachaktionen. Plakate dokumentieren die mit dem Förderprogramm „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ umgesetzten oder noch zu realisierenden Projekte (11 bis 17 Uhr).

Wahlebachpark

In Waldau wird am Samstag gegen 13.30 Uhr der erste Teilabschnitt des Wahlebachparks offiziell mit Rahmenprogramm eröffnet. Zudem wird es mit dem „Actionbound“ eine digitale Schnitzeljagd geben. Zur Einweihung wird aus dem Bundesbauministerium der parlamentarische Staatssekretär Sören Bartol anreisen. Treffpunkt ist am Eingang des Wahlebachparks an der Waldemar-Petersen-Straße 15 gegenüber der Kita.

Agathof

In den Fördergebieten Unterneustadt und Bettenhausen wird die „Radtour Ost“ die Teilnehmer zu den Projekten der Förderstandorte bringen. Gestartet wird um 14.30 Uhr am Stadtteilzentrum Agathof, Agathofstraße 48. An Informationsstopps wird über die abgeschlossenen, laufenden und künftigen Maßnahmen berichtet. Um Anmeldung für die Radtour wird gebeten bei Julia Schmidt, sekretariat@nh-projektstadt.de oder unter 0561 / 1001 1361. Die Stationen der Tour: „Videowalk“ Agathofbunker, Spielplatz Osterholzstraße, Haferkakaofabrik, Hafenareal und Park an der Schleuse.) Am Haus der Jugend beginnt um 14.30 Uhr der Videowalk (läuft bis 17 Uhr).

Haus am Werr

Im Stadtteil Wesertor finden ebenfalls mehrere Veranstaltungen statt: Der Kulturstandort „Haus am Werr“, Am Werr 26, wird Besuchern von Künstler Christof Kalden vorgestellt. Sie können das Gestalten sowie Werkzeuge und Materialien kennenlernen (12.30 bis 16 Uhr).

Goethe-Gymnasium

Am Goethe-Gymnasium entsteht eine Sport- und Bewegungsfläche für Schüler und Stadtteilbewohner. Dorit Ohlendorf (Umwelt- und Gartenamt) und Erik Hanf (Planungsbüro Hanf) führen um 13 und 14 Uhr über die Baustelle (Ysenburgstraße/Ecke Weserstraße).

Fassadenkunst und urbane Kunst sind laut Stadt ein Gewinn für den öffentlichen Raum im Wesertor. Der Vereinsvorsitzende von Urbane Experimente, Marcel de Medeiros, sowie Sabrina Baier (Amt für Stadtplanung, Bauaufsicht und Denkmalschutz) bieten einen Rundgang dazu an. Los geht’s um 14.30 Uhr an der Ysenburgstraße 56.

Freestyle-Halle

Die Freestyle-Halle wurde mit Geld des Bund-Länder-Programms Sozialer Zusammenhalt saniert und modernisiert. Nach der Einweihung am Samstag gegen 15.30 Uhr führt das Architekturbüro crep d sowie die Freestyle gGmbH durch das Gebäude. Für Kinder und Jugendliche gibt es Bewegungs- und Kreativaktionen (Franzgraben 58 / Ecke Ostring, bis 18 Uhr).

Brüder-Grimm-Platz

Der Brüder-Grimm-Platz soll aus dem Förderprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ ein neues Bild erhalten, geplant ist ein weitläufiger Platz mit einem Baumrondell von 70 Kiefern. Das Baumrund schirmt den fließenden Verkehr der Wilhelmshöher Allee ab und schafft dadurch außen die gestalterischen Möglichkeiten für einen großzügigen Begegnungs- und Aufenthaltsraum vor den Gebäuden.

Zum Tag der Städtebauförderung soll das geplante Baumrund in der vorgesehenen Flächengröße auf der heutigen Platzfläche sichtbar gemacht werden. Im Zusammenhang mit der Erstausstrahlung eines Zeichentrick-Kurzfilms zum Brüder-Grimm-Platz von Felix Kramer können Interessierte mit Stadtbaurat Nolda über die Planung diskutieren.

Zur Turmbesteigung wird in das Hessische Landesmuseum, Brüder-Grimm-Platz 5, eingeladen. Die Besteigungen sind um 14.30 Uhr, 15.30 und 17.30 Uhr vorgesehen (jeweils maximal zehn Personen). Präsentiert wird ein Videoflug im virtuellen Stadtmodell (3D-Zwilling) auf dem Museumsvorplatz (ab 14.30 Uhr). Dort wird um 16.30 Uhr auch der Kurzfilm von Felix Kramer über die Grimm-Platz-Pläne vorgestellt.

Parallel zum Tag der offenen Tür des Umwelt- und Gartenamtes findet Samstag und Sonntag die Kasseler Gartenkultur statt. In neun Grünanlagen soll ein abwechslungsreiches Programm mit Livemusik, Kunst, Führungen, kulinarischen Genüssen und Aktionen für die Familie geboten, kündigen Stadt und Kassel Marketing an.

Gartenkultur

Neu bei der Gartenkultur vertreten ist der Nordstadtpark, wo unter dem Motto „Wildwuchs“ unter anderem Asta der Uni und Kulturzentrum Schlachthof zu frühlingshaften Erlebnissen einladen. Der Stadthallengarten verwandelt sich in den „Goldenen Westen“ mit Livemusik von Kasseler Bands, Kinderprogramm und Vintage-Flohmarkt. Weitere Spielorte der Gartenkultur: Bergpark, Goetheanlage, Huttenplatz, Weinberg, Karlsaue/Orangerie und Park Schönfeld.

Pflanzenbörse

Im Botanischen Garten findet am Sonntag von 10 bis 17 Uhr die Pflanzenbörse statt. Zum 25. Mal lädt das Umwelt- und Gartenamt dazu ein. Hobbygärtner können Pflanzen, für die im eigenen Haus und Garten kein Platz mehr ist, spenden oder können gegen eine Spende neue Pflanzen erstehen. Regionale Gärtnereien, Baumschulen und Töpfer ergänzen das Angebot.

Die im Botanischen Garten tätigen Vereine, die Kakteenfreunde Friedrich Ritter, die Gesellschaft der Staudenfreunde (Regionalgruppe Kassel) und der Freundeskreis Botanischer Garten sind mit Ständen vertreten. Die Deutsche Orchideengesellschaft wird eine „Umtopfaktion“ anbieten. Die Hessische Gartenakademie wird mit dem „Pflanzendoktor“ beraten. Zudem gibt es ein Kinderprogramm. Weitere Infos: botanischer-garten-kassel.de.

Garten-Rallye

Die Arbeitsgemeinschaft außerschulischer biologischer Lernorte in der Region Kassel (bioleka.de) lädt von 10 bis 18 Uhr Kinder und ihre Eltern zur Rallye durch das Gelände des Botanischen Gartens ein. An den Stationen können sie ihr Wissen testen und mit kleinen Experimenten erweitern: Wer die Rallye-Stationen erfolgreich absolviert, wird mit einem kleinen Geschenk belohnt.

Geranien-Ausstellung

Auf dem Gelände des Schulbiologiezentrums im Botanischen Garten wird vom 15. Mai bis 15. Oktober eine große Variation von Duftblattpelargonien präsentiert. Die Ausstellung wird am Sonntag um 11 Uhr eröffnet.

Pelargonien sind besser bekannt unter dem Begriff Geranien. Bekannteste Vertreter sind die leuchtend hängenden Balkongeranien. Nicht nur wegen ihres Duftes werden sie auch in Deutschland immer beliebter. Sie zeigen eine Vielfalt hinsichtlich ihrer Blüten, Blattformen und Duftnoten ihrer Blätter. Von Apfel, Himbeere über Rose, Balsam, Eukalyptus, Menthol über Schokolade, Cola und Kampfer bis zu Pfeffer, Zimt und Muskat versprechen sie einen besonders sinnlichen Besuch des Botanischen Gartens, heißt es.

Shuttle-Service

Zum Botanischen Garten kommt man mit der Tram (Linien 5 und 6), der Regiotram 5 (Haltestelle Auestadion, Park Schönfeld) sowie mit Bussen der Linien 12 + 13 (Feerenstraße) und 25 (Botanischer Garten). Ein barrierefreier Shuttlebus pendelt zwischen Auestadion und Botanischer Garten/Bosestraße. Abfahrt ist an der Haltestelle Auestadion.

Nähere Informationen und das gesamte Programm im Internet auf kassel.de.

(Andreas Hermann)

Auch interessant

Kommentare