Carsten Pfeffer schickt Infos an HNA.de

Er ist ein „Kassel live“-Reporter

+
Carsten Pfeffer schickt Infos aus Kassel an HNA.de

Kassel. Wer viel unterwegs ist, kriegt auch viel mit. Carsten M. Pfeffer ist einer, der in Kassel herumkommt: Er arbeitet für einen Lieferservice und erledigt Kurierfahrten für ein Labor. Künftig wird er auf seinen Touren durch die Stadt wichtige Informationen blitzschnell an die HNA weitergeben:

www.kassel-live.de

Er ist einer unserer mobilen Reporter für das neue Projekt „Kassel live“, das im September startet. Vor allem Staus und Baustellen werden vermutlich Pfeffers Spezialgebiet. „Das geht mir selbst immer tierisch auf den Zeiger, wenn ich im Stau stehe, zum Beispiel auf der Ludwig-Mond-Straße“, sagt der 43-Jährige, der in Wehlheiden lebt.

Wenn er feststeckt, kann er künftig immerhin anderen Autofahrern einen Tipp geben, die Stelle zu umfahren. Umgekehrt kann er auf „Kassel live“ möglicherweise selbst wertvolle Hinweise bekommen, welche Straßen er gerade besser meiden sollte.

In dem Live-Ticker auf HNA.de sollen alle wichtigen Informationen aus der Stadt kurz und knapp gebündelt werden. Wer regelmäßig einen Blick hineinwirft, weiß was gerade in Kassel los ist. „Das ist eine super Idee“, findet Pfeffer, der aus Elgershausen stammt und seit fast 20 Jahren in Kassel lebt. „Man ist immer auf dem Laufenden und bekommt Informationen von vor Ort.“

Statt lange im Netz herumzusuchen, gibt es alles kompakt im Ticker auf HNA.de. Weil Carsten M. Pfeffer ohnehin gern Fotos macht und sich auch schon als Schreiber in eigenen Blogs ausprobiert hat, konnte er sich sofort vorstellen, bei „Kassel live“ mitzumachen.

Er hat sich schon überlegt, wie er vorgeht: „Ich fotografiere alles, von dem ich denke, es könnte auch für andere interessant sein.“ Als es im Februar in einer Wohnung am Rötheweg brannte, war der 43-Jährige gerade zufällig auf der Wolfhager Straße unterwegs. Hätte es den Live-Ticker auf HNA.de schon gegeben, hätte er mit seinem Smartphone sofort eine kurze Nachricht und ein Foto von dem aktuellen Ereignis schicken können.

Bei Twitter und Facebook ist der 43-Jährige schon im Internet unterwegs und mit vielen vernetzt. „Aber wenn ich da reinschreibe: ,Achtung Blitzer!‘, dann weiß ich nicht, wie viele es wirklich lesen“, sagt Pfeffer. „Über die HNA, die in Kassel jeder kennt, kann man natürlich viel mehr Menschen mit den Informationen erreichen.“

Werden Sie mobiler Reporter

Der neue Live-Ticker der HNA „Kassel live“ soll im September an den Start gehen. Wollen Sie auch als mobiler Reporter dabei sein? Dann mailen Sie uns an online@hna.de

Je mehr Menschen an verschiedenen Stellen in der Stadt sich beteiligen, umso mehr wichtige Informationen kann „Kassel live“ bieten. In den auf HNA.de oder in der Zeitung veröffentlichten Beiträgen werden die Leser-Reporter namentlich genannt und auf Wunsch mit Bild veröffentlicht.

Alles was Sie brauchen, um mitzumachen, ist ein internetfähiges Smartphone oder ein Tablet-PC. Darüber können Sie uns Ihre Meldungen, Fotos und Videos schicken. Diese ergänzen dann den Live-Ticker, der natürlich auch von den Redakteuren und Fotografen der HNA gefüttert wird.

Weil wir aber nicht jederzeit überall sein können, können sie uns helfen, noch schneller und informativer zu sein.

Von Katja Rudolph

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.