Festnahmen am Auedamm in Kassel

Männergruppe soll junge Frauen im Auebad sexuell belästigt haben

Am Montagabend gab es einen Polizeieinsatz im Auebad: Drei Männer wurden festgenommen, die junge Frauen im Freibad belästigt haben sollen. Das Archivfoto aus dem Auebad stammt aus dem Jahr 2015.

Kassel. Ein Polizeieinsatz hat am Montagabend im Kasseler Auebad für Aufsehen gesorgt: Sechs Männer und Jugendliche wurden vorläufig festgenommen. Sie sollen zwei junge Frauen sexuell belästigt haben.

Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz hatten zwei 17 und 18 Jahre alte Frauen aus Kassel von einem Mitarbeiter des Freibads am Auedamm gegen 20.45 Uhr die Polizei rufen lassen, da sie sich von einer Männergruppe belästigt fühlten.

Nach den Schilderungen der Frauen sollen mehrere Gruppenmitglieder die Frauen im Wasser unsittlichen berührt haben. Die Männergruppe sei ihnen mehrfach in dem Bad gegen ihren Willen gefolgt, wobei einzelne Personen immer wieder sehr aufdringlich geworden sein sollen.

Die Beamten haben daher Ermittlungen wegen Verdachts einer sexuellen Belästigung eingeleitet. Sie machten die sechs Männer in und vor dem Schwimmbad ausfindig.

Die sechs aus Bulgarien stammenden Männer leben in Kassel und sind 13, 14, 17, 24, 33 und 38 Jahre alt. Sie wurden zur weiteren Aufklärung zum Polizeirevier gebracht. Dafür kamen mehrere Funkstreifenwagen am Schwimmbad zum Einsatz.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entließen die Beamten die drei volljährigen Tatverdächtigen wieder auf freien Fuß. Die drei Minderjährigen übergaben sie in Obhut ihrer Erziehungsberechtigten. Die Ermittlungen gegen die Tatverdächtigen werden beim Kommissariat 12 der Kasseler Kripo geführt.

Zu dem konkreten Fall können wir nichts sagen, so Heidi Hamdad, Sprecherin der Städtischen Werke. Es sei aber gut, dass solche Vorfälle angezeigt würden. Nur dann könne die Polizei den tatsächlichen Sachverhalt ermitteln. 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

hnanews