Prozess in Kassel

Mann bedroht Frau mit zerbrochener Flasche - dann soll er sie zweimal vergewaltigt haben

Während einer Party in der Martinstraße in Kassel soll ein 31 Jahre alter Mann eine Frau bedroht und vergewaltigt haben.
+
Während einer Party in der Martinstraße in Kassel soll ein 31 Jahre alter Mann eine Frau bedroht und vergewaltigt haben.

Ein 31-Jähriger hat eine Frau in Kassel mit einer zerbrochenen Flasche bedroht. Dann soll er sie zweimal vergewaltigt haben. Jetzt beginnt der Prozess.

  • Im Dezember soll ein 31-jähriger Mann eine Frau vergewaltigt haben
  • Am Kasseler Landgericht hat jetzt der Prozess begonnen
  • Zum Schutz des Opfers findet der Prozess weitgehend unter Ausschuss der Öffentlichkeit statt

Kassel – Ein 31 Jahre alter Mann muss sich vor dem Kasseler Landgericht wegen zweifacher Vergewaltigung verantworten. Um das Opfer zu schützen, fand die Verhandlung in Kassel weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Der Mann feierte laut Anklage am 6. Dezember 2019 eine Party in einer Wohnung in der Martinstraße (Wesertor) in Kassel. Die Party ging offenbar bis in die frühen Morgenstunden.

Prozess in Kassel: Mann soll Frau zweimal vergewaltigt habe

Der Mann, der nach eigenen Angaben verlobt ist und ein Kind hat, hat selbst keinen festen Wohnsitz. Anlass der Feier in Kassel soll eine Haftentlassung gewesen sein.

Irgendwann nach sechs Uhr, so die Anklage, habe der Mann sein Opfer gewürgt, eine Wodkaflasche zerbrochen und der Frau die Flasche an den Hals gehalten. Dann habe er sein Opfer in das Schlafzimmer in der Wohnung in Kassel gezerrt und die Frau gezwungen, ihre Hose auszuziehen.

Kassel: Prozess wegen Vergewaltigung hat begonnen

Dann soll er die Frau über einen längeren Zeitraum vergewaltigt haben. Eine Fluchtmöglichkeit habe für sie nicht bestanden, so die Staatsanwaltschaft am Landgericht Kassel.

Die Frau habe um ihr Leben gefürchtet und Todesängste ausgestanden. So sei es dem Angeklagten auch möglich gewesen, sein Opfer in der Wohnung in Kassel ein zweites Mal zu vergewaltigen. Die Frau leidet seit dieser Zeit unter Angstzuständen, sagte ihre juristische Vertreterin vor Gericht.

Mutmaßliche Vergewaltigung: Prozess in Kassel beginnt

Die Verlesung der Anklageschrift verfolgte der Angeklagte im Landgericht in Kassel zeitweise mit einem Lächeln. Für den Prozess sind sechs weitere Verhandlungstage vor der 10. Strafkammer angesetzt. Nächster Prozesstag ist der 26. Juni. (tho)

Weitere Prozesse am Landgericht Kassel

Der Prozess um den Mord an Shpetim Aloci auf offener Straße in Kassel läuft.  Der 27-jährige Maurice K. muss sich wegen des Verdachts des Mordes vor der zehnten Strafkammer des Kasseler Landgerichts verantworten.

In Kassel kam es im August des vergangenen Jahres zu einem vermeintlichen Tötungsdelikt. Vorausgegangen war ein Streit der durch Messer beendet wurde. Der Prozess findet am Landgericht Kassel statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.