Schallschutzwand umgefallen

Wand fällt auf Bauarbeiter: Mann schwebt nach Unfall auf Baustelle in Lebensgefahr

+
Symbolbild: Ein Mann musste nach einem Unfall verletzt ins Krankenhaus transportiert werden.

Kassel: Bei einem Unfall auf einer Baustelle in der Kasseler Nordstadt ist ein Mann aus Hannover durch eine Schallschutzwand schwer verletzt worden.

  • Auf einer Baustelle in der Nordstadt in Kassel kam es zu einem schweren Unfall
  • Ein Mann aus Hannover wurde dabei schwer verletzt
  • Lebensgefahr könne bei ihm nicht ausgeschlossen werden

Kassel – Ein 45-jähriger Arbeiter ist am Donnerstag gegen 9.10 Uhr bei Arbeiten auf einer Baustelle in der Nordstadt in Kassel schwer verletzt worden. Der Mann aus Hannover (Niedersachsen) war auf dem Gelände in der Lewinskistraße mit Bauarbeiten beschäftigt.

Nordstadt Kassel: Unfall auf Baustelle - Mann aus Hannover durch Schallschutzwand schwer verletzt

Aus noch ungeklärter Ursache sei eine 3,50 mal 6 Meter große Schallschutzwand auf den 45 Jahre alten Mann gefallen, teilte Polizeisprecherin Ulrike Schaake mit. Neben den Polizeibeamten waren auch ein Notarzt und ein Rettungswagen im Einsatz, der den Bauarbeiter aus Hannover nach dem Unfall in ein Krankenhaus in Kassel brachte.

Der Zustand des Mannes aus Hannover sei nach Angaben der Polizei kritisch, eine Lebensgefahr könne derzeit nicht ausgeschlossen werden. In die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang werde laut Mitteilung der Polizei auch das Dezernat für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik beim Regierungspräsidium Kassel eingeschaltet.

Kassel: Unfall im Basaltwerk - Mann stürzt nach Arbeiten an einer Mischanlage

Im Söhrewalder Ortsteil Eiterhagen im Landkreis Kassel wurde ein Mann bei einem Arbeitsunfall in einem Basaltwerk schwer verletzt. Der Mann arbeitete an einer Mischanlage, als er stürzte. Dabei fiel der Arbeiter zwei Meter von einer Leiter auf eine der Plattformen. Die Einsatzkräfte hatten sich dazu entschieden, den Mann möglichst vorsichtig zu bergen, da der Verdacht einer Wirbelsäulenverletzung bestand.

Kassel: Mann erstickt bei tragischem Unfall in einem Getreide-Silo in Südniedersachsen

Ein tragischer Arbeitsunfall ereignete sich auch in Südniedersachsen in der Nähe von Kassel. Ein Mann erstickte in einem Getreide-Silo. Zuvor galt der Mitarbeiter eines Getreidehandels in Rosdorf im Landkreis Göttingen in Südniedersachsen stundenlang als vermisst. Seine Kollegen alarmierten die Polizei und starteten gemeinsam eine Suchaktion - gefunden wurde der Mann in einem Getreide-Silo. Der eingesetzte Notarzt konnte nur noch den Tod des 54-jährigen Mannes feststellen.

Von Ulrike Pflüger-Scherb und Alicia Kreth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.