Overmeyer-Gebäude wird nach der documenta abgerissen

Wird abgerissen: Das ehemalige Overmeyer-Gebäude am Königsplatz.

Kassel. Die Tage des ehemaligen Overmeyer-Gebäudes am Königsplatz sind gezählt. Das Geschäftshaus aus den 1960er-Jahren wird abgerissen und durch einen Neubau ersetzt.

Bauherr ist die Kanada Bau GmbH & Co. KG, die in Kassel auch den Obi-Markt an der Hafenstraße gebaut hat. Das Unternehmen aus Braunschweig hat die Immobilie vor sechs Wochen von der Göttinger Grundinvest Kö GmbH erworben und will 15 Millionen Euro in Kassel investieren.

Mehr lesen Sie im HNA-Regiowiki

An den Plänen hat sich durch den Verkauf nichts geändert. Hauptmieter wird, wie berichtet, das Handelsunternehmen Sportscheck sein. Der Anbieter von Sport- und Freizeitartikeln wird die drei Verkaufsetagen belegen. Die zwei Stockwerke darüber werden Büroetagen.

Fotos: Das Overmeyer-Gebäude am Königsplatz

Das Overmeyer-Gebäude am Königsplatz in Kassel

Lesen Sie auch:

- Overmeyer-Gebäude: Abriss doch erst nach der documenta?

- Overmeyer-Gebäude vor Abriss -  Sportscheck zieht in Neubau

-Eigentümer sucht Mieter für ehemaliges Overmeyer-Haus

Auf einer kleineren Fläche im Erdgeschoss wird sich ein Telekommunikationsunternehmen ansiedeln. Der Altbau soll nach der documenta abgerissen werden. Laut Kanada-Bau-Geschäftsführer Frank Becker soll der Neubau im Juni 2014 bis auf die Ladeneinrichtung fertig sein. (els)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.