Produkt für Boot, Camping und Haushalt

Liebe machte erfinderisch: Kasseler Paar entwickelt ökologischen Reiniger

Beruflich und privat ein Team: Heidemarie Schreiber und Gerhard Mühlberger haben vor drei Jahren zusammengefunden. Nun produzieren sie in Kassel einen ökologischen Reiniger.
+
Beruflich und privat ein Team: Heidemarie Schreiber und Gerhard Mühlberger haben vor drei Jahren zusammengefunden. Nun produzieren sie in Kassel einen ökologischen Reiniger.

Haushalt oder Boot umweltfreundlich putzen: Ein Paar aus Kassel hat dafür einen ökologischen Reiniger entwickelt.

  • Ein Paar aus Kassel hat einen ökologischen Reiniger entwickelt.
  • Das Produkt kommt ohne chemische oder tierische Inhaltsstoffe aus.
  • Die Idee dazu kam de^n beiden im Urlaub.

Kassel – Der Österreicher Gerhard Mühlberger suchte vor drei Jahren über eine Annonce Menschen, die mit ihm in See stechen wollten. Was der passionierte Segler mit Heidemarie Schreiber aus Kassel fand, war „die große Liebe“ und eine Geschäftspartnerin.

Schreiber und Mühlberger leben inzwischen gemeinsam in Kassel und sind in die Produktion ökologischer Reinigungsmittel für Boot, Camping und Haushalt eingestiegen.

Kassel: Ökologischer Reiniger - Paar hat Ideen bei Segeltour

Alles begann mit der ersten gemeinsamen Segeltour. Mühlberger wollte sein Boot auf Hochglanz bringen, um seiner späteren Herzensdame zu imponieren, wie der langjährige Junggeselle heute erzählt. „Ich habe mir so ein spezielles Spray gekauft. Leider habe ich nur die Hälfte des Drecks wegbekommen“, erzählt der Mann, der sein Geld lange als IT-Experte verdiente. Schreiber ließ sich vom Schmutz dennoch nicht abschrecken, und so wurden beide ein Paar und zogen in Kassel zusammen.

Eines ihrer liebsten Segelreviere wurde Kroatien. Dort beobachten sie immer wieder, wie die Bootseigner mit viel Chemie zu Werke gingen, um ihre Schiffe zum Glänzen zu bringen. „Auf den Reinigern waren etliche Warnhinweise aufgedruckt“, sagt Mühlberger. Die Brühe sei dann ins Wasser gelaufen.

Paar aus Kassel entwickelt ökologischen Reiniger: Experimente in der Seifenwerkstatt

Zurück in der Heimat fing Heidemarie Schreiber an, in der eigenen Seifenwerkstatt mit biologischen Ölen und Fetten zu experimentieren. Sie hatte schon vorher viele Jahre Erfahrungen mit der Herstellung von Naturseifen gesammelt. „Ich verwende keine tierischen und chemischen Produkte“, sagt sie. Der neue Mann an ihrer Seite war erst skeptisch – wie er zugibt.

Schließlich hatte Schreiber die richtige Mischung für ihr gelartiges Konzentrat gefunden. Nach etlichen Tests am eigenen Boot – von der Kajüte bis zu den Segeln – war auch ihr Partner vom Produkt auf reiner Seifenbasis überzeugt. „Wir haben auf unseren Segeltouren nicht nur unser Boot damit gereinigt, sondern auch uns selbst. Die Menschen denken, nur wenn ein Reiniger schäumt, bringt er was. Aber der Schaum nützt überhaupt nichts“, sagt Mühlberger.

Kassel: Paar entwickelt ökologischen Reiniger - Corona kam bei Vermarktung dazwischen

Schließlich gingen sie mit dem „Natural Magic Cleaner“ in den Vertrieb. Sie bieten das Produkt, das auch mit Salzwasser funktioniere, für den Boots-, Camping- und Heimbereich an. „Es sind drei unterschiedliche Flaschen, aber ein und dasselbe Produkt“ sagt Mühlberger. Die Leute würden einem Produkt leider nur vertrauen, wenn es speziell für die unterschiedlichen Bedürfnisse deklariert sei. Dabei sei dies nur Augenwischerei. Gerade auf Bootstouren und beim Camping sei Platz sparen angesagt: „Ein Reiniger für alle Fälle“, sagt Schreiber.

Online und in einigen Häfen und auf Campingplätzen in Europa wird das Kasseler Produkt bereits angeboten für 19,50 Euro pro Liter. Doch dann kam Corona bei der weiteren Vermarktung dazwischen. Sobald die Reisebeschränkungen fallen, wollen die beiden die Geschäftskontakte ausweiten. natural-magic-cleaner.eu

Von Bastian Ludwig

Stephan Roos aus Kassel backt nur in vegan - "aber in lecker", wie er erzählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.